Online Bestellformular

Transitvisum Algerien

1. Erst mal Visumpreis ermitteln - kostenlos und unverbindlich

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Transitvisums Algerien

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • Mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein
Passfoto
  • 2 x identische Passfotos
  • In Farbe
  • Keine Scannkopie
  • In der Größe 4 x 6 cm
  • Mit Hellem Hintergrund
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • 2 x vollständig und gut leserlich am Computer ausgefüllte Antragsformulare (handschriftlich ausgefüllte Anträge werden abgelehnt)
  • Vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen
Flugbuchung Kopie
  • Ein Flugticket (E-Ticket) oder ein Fahrschein ist erforderlich
Hotelbuchung Kopie
  • Eine Buchungsbestätigung eines Hotels wird erst benötigt, wenn der Aufenthalt auf algerischem Boden länger als 24 Stunden dauert
Nachweis über Geldmittel
  • Finanzierungsnachweis für die Dauer des Transitsaufenthalts
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • In Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung
Auslands-Krankenversicherung
  • Eine Kopie der Versicherungspolice oder eine Aktuelle Bestätigung des Versicherers wird benötigt
  • Die Versicherung muss die Kosten bei Krankheit, Krankenhausaufenthalte und Rückführung nach Deutschland abdecken
Sonstiges
  • Kopie des deutschen Personalausweises seit dem 16.04.2018 erforderlich

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Transitvisum Algerien

Das Konsulat in Berlin bearbeitet die Anträge der folgenden Bundesländer:

Berlin, Hamburg, Schleswig Holstein, Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern, Sachsen, Sachsen Anhalt.

Alle anderen Anträge von Personen mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen, Bremen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Thüringen müssen beim algerischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main eingereicht werden.

Bearbeitungszeit:

Die Bearbeitungsdauer beträgt 14 Werktage nach Eingang der Antragsunterlagen bei der zuständigen Visastelle.

Deutschen Staatsangehörigen sowie den Staatsangehörigen anderer Länder werden in Bezug auf die Visaausstellung folgendes belehrt:

Deutsche Staatsangehörige mit normalen Reise- und Dienstpässen benötigen ein Einreisevisum für das algerische Staatsgebiet.

Deutsche Staatsangehörige mit Diplomatenpässen benötigen kein Einreisevisum für Algerien, mit Ausnahme der Diplomaten an der Deutschen Botschaft in Algier, deren Akkreditierung beim algerischen Außenministerium Voraussetzung für das Akkreditierungsvisum ist, das die algerische Botschaft in Berlin ausstellt.

Die Angehörigen folgender Länder benötigen kein Einreisevisum für Algerien:

- Libyen
- Malaisia
- Malediven
- Mali
- Marokko
- Mauretanien
- Demokratische Arabische Republik Sahara
- Seychellen
- Syrien
- Tunesien
- Jemen

Hinweis:

Touristen, die in den Süden Algeriens reisen möchten, müssen zwingend eine Einladung einer vom Algerischen Ministerium für Tourismus und Handwerk anerkannten Reiseagentur vorlegen. Auf dieser Einladung müssen die Reisedauer sowie die genaue, von der Reiseagentur bestimmte Reiseroute angegeben sein.

Die Visumsgebühren von Antragstellern aus dem schengener Raum, Kanada, Chile, USA und Mosambik werden gemäß dem Prinzip der Gegenseitigkeit im Falle einer Ablehnung nicht erstattet.

Im Rahmen der gegenseitigen Gleichbehandlung wird für französische, italienische und dänische Staatsbürger mit Aufenthalt in Deutschland eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 € erhoben.

Staatsbürger der USA mit Wohnsitz in Deutschland werden gebeten, sich telefonisch bei uns nach den Visumgebühren zu erkundigen.

4
5

Transitvisum Algerien und allgemeine Reiseinformationen Algerien


Wollen Sie von Deutschland aus in ein Land gelangen, bei dem Sie durch Algerien reisen müssen, benötigen Sie ein Visum zur Durchreise, ein Transitvisum Algerien. Wir lassen Sie mit Ihrer Einreise nach Algerien nicht allein, sondern unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Transitvisums für Algerien, indem wir mit der algerischen Botschaft in Berlin Kontakt aufnehmen und Sie schon Monate vor Ihrer Einreise nach Algerien beraten. Wir kennen uns mit allen Visa-Arten aus, auch mit dem Transitvisum Algerien, und helfen Ihnen dabei, dass Sie in Algerien unvergessliche Tage verbringen können. Außer dem Transitvisum für Algerien benötigen Sie natürlich auch ein Visum für Ihr Zielland, falls dieser Nachweis verlangt wird. Für beide Visa gilt: Wir betreuen Sie dabei professionell, wenn Sie von Deutschland nach Algerien und dann weiter reisen wollen. Sie verschwenden so keine wertvollen Tage mit der Beantragung Ihres Transitvisums für Algerien, sondern können sich ganz auf Ihre bevorstehende Reise konzentrieren. Damit die algerische Botschaft in Berlin Ihnen ein Transitvisum für Algerien ausstellen kann, benötigen Sie im Normalfall einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate Gültigkeit hat.



Wichtige Empfehlungen für Ihre Einreise nach Algerien


Damit Ihnen die Einreise von Deutschland in das Transitland Algerien gewährt wird, kann ein Nachweis zur Finanzierung Ihres Transits erforderlich sein. Falls Sie für Ihr Zielland ebenfalls ein Visum benötigen, sollte in Ihrem Reisepass ein Nachweis über dieses Visum enthalten sein. Für Ihr Transitvisum Algerien ist auch oft eine Buchungsbestätigung eines Hotels notwendig, wenn Sie sich länger als 24 Stunden in dem Transitland Algerien aufhalten. Empfehlenswert ist in jedem Fall der Nachweis einer Auslandsversicherung für Krankheit, Krankenhausaufenthalt und Rückführung. In der Regel hat das Transitvisum Algerien eine Gültigkeit von sieben Tagen. Wenn Sie alle geforderten Unterlagen haben, leiten wir Ihren Antrag an die algerische Botschaft in Berlin weiter. Sie brauchen dann nur noch auf Ihr Transitvisum für Algerien zu warten. Dazu sollten Sie Ihr Visum allerdings rechtzeitig, am besten einige Monate vor Ihrer Einreise nach Algerien, beantragen, damit Sie nicht wenige Tage vor Ihrer Reise in Deutschland in Hektik geraten. Das richtige Zeitmanagement ist natürlich für beide Visa wichtig, falls Sie nicht nur für Algerien ein Transitvisum brauchen, sondern auch ein Visum für das Zielland.



Algier - Hauptstadt zwischen Meer und Bergen


Vielleicht wollen Sie mit Ihrem Transitvisum Algerien nicht sofort weiterreisen, sondern ein oder zwei Tage in Algerien bleiben. Dann empfiehlt es sich, die Hauptstadt Algier zu besuchen. Mit etwa 2,2 Millionen Einwohnern ist Algier die größte Stadt Algeriens und das touristische Zentrum des Landes. Algier hat sowohl die kulturellen als auch die ökonomischen Voraussetzungen, um den touristischen Schwerpunkt in Algerien zu bilden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die meisten Hotels hier angesiedelt haben. Die Stadt Algier ist Teil der Provinz Algier, die in 13 Kreise und 57 Gemeinden gegliedert ist. Ihr politisches Oberhaupt ist der Wali, der in seinem Amt eine ähnliche Rolle einnimmt wie ein Gouverneur. Er wird vom Präsidenten Algeriens ernannt und von einem Exekutivrat gefördert. Regiert wird Algier, wie jede andere algerische Gemeinde, von einer kommunalen Volksversammlung, dem Assemblée Populaire Communale (APC), die für vier Jahre gewählt wird. Diese wiederum wählt einen kommunalen Exekutivrat und dessen Präsidenten. Der Rat entscheidet über regionale und lokale Belange in der Verwaltung, der Ökonomie und der Kultur. Alle Mitglieder dieser lokalen Regierung unterstehen dem Innenministerium. Der Wali von Algier hat seit 1996 eine gehobene Stellung unter den regionalen Verwaltungsleitern. Nur er hat neben dem Amt des lokalen Entscheidungsträgers auch das eines Ministers auf staatlicher Ebene inne. Neben den Regierungsgebäuden befinden sich in Algier auch alle ausländischen Institutionen, wie unter anderen die deutsche Botschaft.
Zahlreiche Sakrilege der Historie Algeriens finden sich in Algier wieder. Eine der Sehenswürdigkeiten Algiers ist die französische Kathedrale Notre Dame d'Afrique, die 1852 erbaut wurde und auf einer 124 Meter hohen Klippe liegt. Von oben hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Die Kirche ist nur mit einer Seilbahn erreichbar. Sehenswert auch die von arabischer Architektur geprägte Altstadt Kasbah, unzählige maurische Ruinen und der Hafen, der seit der Antike das Land prägte wie keine andere infrastrukturelle Gegebenheit. Zahlreiche Straßenzüge tragen die Handschrift der französischen Kolonialzeit. Das Stadtbild wird ergänzt durch viele Moscheen, zum Beispiel durch die Ketoucha Moschee, die 1602 erbaut wurde und nach der Kolonialisierung zur Kathedrale wurde. Seit 1962 ist sie wieder eine Moschee.



Großes Kultur - und Bildungsangebot


Charakteristisch für Algier ist der terrassenartige Aufbau der Stadtbezirke an der Meeresbucht entlang. Algier bietet ein großes Kultur- und Bildungsangebot. Dieses ist durch die Oper, die Universitäten, viele Museen, Galerien und Institute geprägt. Bei den Museen ist besonders das Barbon-Museum mit seinen ethnographischen Sammlungen an Schmuck und Kleidern der verschiedenen Bevölkerungsgruppen Algeriens hervorzuheben. Außerdem sind dort Fossilien, Kostüme und Schmuck sowie Waffen und Werkzeuge aus der Alt- und Jungsteinzeit zu sehen. Eine Ausstellung über moderne französische Malerei kann im Nationalmuseum der Schönen Künste besichtigt werden.
Algier ist auch für seinen 80 Hektar großen botanischen Garten Jardin d'essai mit exotischen Pflanzen und Bäumen sowie den Fischmarkt berühmt. Typisch für Algier sind die Kombination von Hektik und Stille sowie der europäische Einfluss. La Grande Poste ist eines der schönsten Postämter überhaupt. Es wurde 1913 von den Franzosen erbaut und liegt im Herzen Algiers direkt an der U-Bahn-Station Tafourah Grande Poste. Front de mer ist einer der schönsten Orte in Algier. Man hat einen grandiosen Ausblick auf das Mittelmeer und den Hafen.



Sehenswerte Ruinenstadt Tipasa


Vielleicht wollen Sie sich mit Ihrem Transitvisum Algerien auch außerhalb von Algier aufhalten. Dann ist der Besuch der rund 50 Kilometer westlich von Algier gelegenen Ruinenstadt Tipasa zu empfehlen. 1982 erklärte sie die Unesco zum Weltkulturerbe. Den Ort haben die Phönizier gegründet und die Römer haben ihn unter Kaiser Claudius zur römischen Militärkolonie ausgebaut. Zu sehen sind die Ruinen von drei Kirchen: die Große Basilika und die Basilika Alexander auf dem westlichen Hügel und die Basilika von St. Salsa auf dem östlichen Hügel. Weiterhin sind zwei Friedhöfe, die Bäder, das Theater, ein Amphitheater und das Nymphaeum erhalten. Der Verlauf der Stadtmauern ist deutlich zu erkennen und am Fuß des östlichen Hügels befinden sich Reste des antiken Hafens. Die Basiliken sind von Friedhöfen umgeben, die voll von zahlreichen steinernen und mit Mosaiken verzierten Särgen sind.