Pressevisum Algerien

1. Visumpreis ermitteln - Kostenlos und unverbindlich!

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Pressevisums Algerien

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • Mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein
Passfoto
  • 2 x identische Passfotos
  • In Farbe
  • Keine Scankopie
  • In der Größe 4 x 6 cm
  • Mit hellem Hintergrund
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • 2 x vollständig und gut leserlich am Computer ausgefüllte Antragsformulare (handschriftlich ausgefüllte Anträge werden abgelehnt)
  • Vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • In Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung
Firmenschreiben / Entsendungsschreiben
  • Eine Bescheinigung des Arbeitgebers über dem Zweck und die Dauer der Reise mit Angabe der Aufenthaltsorte in Algerien.
Sonstiges
  • Ein Presseausweis wird benötigt
  • Kopie des deutschen Personalausweises seit dem 16.04.2018 erforderlich

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Pressevisum Algerien

Das Konsulat in Berlin bearbeitet die Anträge der folgenden Bundesländer:

Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt.

Alle anderen Personen mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen, Bremen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, des Saarlandes, Thüringen müssen beim algerischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main eingereicht werden.

Bearbeitungszeit:

Die Bearbeitungsdauer beträgt 14 Werktage nach Eingang der Antragsunterlagen bei der zuständigen Visastelle.

Deutschen Staatsangehörigen sowie Staatsangehörige anderer Länder werden in Bezug auf die Visaausstellung über folgendes belehrt:

Deutsche Staatsangehörige mit normalen Reise- und Dienstpässen benötigen ein Einreisevisum für das algerische Staatsgebiet.

Deutsche Staatsangehörige mit Diplomatenpässen benötigen kein Einreisevisum für Algerien, mit Ausnahme der Diplomaten an der Deutschen Botschaft in Algier, deren Akkreditierung beim algerischen Außenministerium Voraussetzung für das Akkreditierungsvisum ist, das die algerische Botschaft in Berlin ausstellt.

Die Angehörigen folgender Länder benötigen kein Einreisevisum für Algerien:

- Libyen
- Malaisia
- Malediven
- Mali
- Marokko
- Mauretanien
- Demokratische Arabische Republik Sahara
- Seychellen
- Syrien
- Tunesien
- Jemen

Hinweis:

Touristen, die in den Süden Algeriens reisen möchten, müssen zwingend eine Einladung einer vom algerischen Ministerium für Tourismus und Handwerk anerkannten Reiseagentur vorlegen. Auf dieser Einladung müssen die Reisedauer sowie die genaue, von der Reiseagentur bestimmte Reiseroute angegeben sein.

Die Visagebühren von Antragstellern aus dem Schengener- Raum, Kanada, Chile, USA und Mosambik werden gemäß dem Prinzip der Gegenseitigkeit im Falle einer Ablehnung nicht erstattet.

4
18

Pressevisum Algerien und allgemeine Reiseinformationen Algerien


Sie planen eine Pressereise mit einem Visum nach Algerien? Dann sollten Sie – bevor Sie auf Entdeckungsreise im Land gehen – einige Formalitäten erledigen. Bei der algerischen Botschaft in Berlin oder beim algerischen Generalkonsulat in Bonn muss ein Visumantrag für Ihr Pressevisum Algerien gestellt werden. Der bequeme Service von Visabox.de übernimmt diese aufwendige Prozedur gerne für Sie. Auf den Service-Seiten von Visabox.de erhalten Sie auch detaillierte Informationen zu Visum, Reisepass und anderen notwendigen Unterlagen für die Einreise in das Land. Selbstverständlich finden Sie hier auch die Kontakt – Adresse der algerischen Botschaft in Berlin. So können Sie in besonderen Fällen auch Kontakt zur Botschaft des nordafrikanischen Landes in Berlin aufnehmen. Bitte beachten Sie, dass Antragsteller einen noch für eine gewisse Zeit gültigen Reisepass besitzen müssen und ihre Reiseroute detailliert angeben sollten.



Pressevisum Algerien – Geografie des Landes kennenlernen


Algerien wird im Nordteil, dem eigentlichen Lebensraum der Bevölkerung, vom Atlasgebirge eingenommen. Der weitaus größere Südteil des Landes – Le Grand Sud genannt – ist fast unbesiedelt. Nicht verwunderlich, wird er doch von den Wüstenregionen der Sahara dominiert. Hinter dem schmalen Saum der Mittelmeerküste erhebt sich der steil ansteigende Tellatlas, ein Gebirgszug, der östlich der Hauptstadt Algier auf rund 2.300 Meter Höhe anwächst. Auf seiner Südseite fällt er ab, so dass im Inneren zahlreiche versumpfte Salzseen, die sogenannten Schotts, liegen. Von hier breitet sich die algerische Sahara aus, die etwa 85 Prozent der Landesfläche einnimmt. An einen Streifen Wüstensteppe im Norden schließen sich dann in südlicher Richtung die ausgedehnten, fast vegetationslosen Sanddünengebiete an. Zu einem großen Teil wird die Sahara aber auch von Plateaus und Stufenlandschaften geprägt.



Pressevisum Algerien – Das Klima des Landes


Bevor Sie die Koffer in Deutschland packen und mit Reisepass und Visum nach Algerien einreisen, sollten Sie einen Blick auf das wechselhafte Klima des Landes werfen: Der Norden hat ein mediterranes Klima, der Süden ein extrem trockenes Wüstenklima. An der Mittelmeerküste und den Nordhängen des Tellatlas beträgt die Durchschnittstemperatur im August rund 25°C, im Januar circa 12°C. Niederschläge fallen vor allem im Winter. Im Hochland der Schotts herrscht winterfeuchtes Steppenklima mit ausgeprägten saisonalen Temperaturschwankungen (Januar: kaum über 0°C, August: bis zu 30°C). An der Südseite des Tellatlas vollzieht sich rasch der Übergang zum heißen, trockenen Wüstenklima der Sahara mit täglichen Temperaturschwankungen bis 20°C und mehr. Im Sommer wird es oft über 40°C heiß, im Winter kann es dagegen unter 0°C werden. Aus der Sahara weht in den Sommermonaten zudem sehr häufig ein trockener, staubbeladener Wind.



Mit Visum und Reisepass unterwegs im Land


Das Verkehrsnetz des Landes ist auf den Norden konzentriert. Das Schienennetz hat eine Länge von 3.810 Kilometern. Die wichtigste Bahnstrecke des Landes verläuft in West-Ost-Richtung - meist im Tellatlas parallel zur Küste - und hat Anschluss an das Eisenbahnnetz der Länder Marokko und Tunesien.. Stichstrecken führen sowohl zu den Hafenstädten als auch nach Süden an den Rand der Sahara. Die Straßen (insgesamt 90.000 Kilometer, davon die Hälfte asphaltiert) gehen südlich des Atlasgebirges meist in Wüstenpisten über. Die befestigten Straßen im Süden des Landes verlaufen im Wesentlichen in Nord-Süd-Richtung und verbinden Algerien mit den Nachbarstaaten Niger und Mali sowie der Grenzregion zwischen Mauretanien und der von Marokko beanspruchten West-Sahara. Internationale Flughäfen gibt es unter anderem in Algier, Oran, Annaba und Chlef. Wichtige Fährverbindungen, die über das Mittelmeer führen, sind in den großen Hafenstädten zu finden.



Nach Ihrer Einreise nordafrikanische Gaumenfreuden erleben


Halten Sie schon in Deutschland Ihr Visa in der Hand, können Sie sich auf die kulinarischen Spezialitäten des Landes freuen. Die Restaurants der algerischen Hauptstadt Algier bieten dem Gast zahlreiche einheimische und internationale Spezialitäten. Typische Lebensmittel sind Fisch, Meeresfrüchte, Schaf, Rind- und Lammfleisch, verschiedene Gemüsesorten, Datteln, Mandeln, Oliven und Obst. Die Gerichte werden hauptsächlich mit Kreuzkümmel, Muskat, Zimt und Safran gewürzt. Zur Anwendung kommen aber auch Pfefferminze, Petersilie oder Koriander. Ein Hauptgericht besteht meist aus gebratenem Fleisch oder Fisch mit Couscous und einer Gemüsesoße. Verfeinert wird vorwiegend mit Harissa, einer scharfen Soße. Typische Speisen sind Shakshuba, ein Eintopf aus Paprika, Tomaten und Zwiebeln mit Eiern sowie Tajine, ein Eintopf mit Lammfleisch. An den Imbissständen kann man unter anderem Merguez (scharfgewürzte Lammfleischwürstchen) und gefüllte Baguettes kaufen.