Online Bestellformular

Touristenvisum China

1. Erst mal Visumpreis ermitteln - kostenlos und unverbindlich

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums China

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens zwei leere Seiten müssen im Pass vorhanden sein
  • Bei Reisepässen, die nach dem 01.01.2015 ausgestellt wurden, muss entweder der alte, abgelaufene Pass mitgeschickt werden oder eine schriftliche Erklärung, in der bestätigt wird, wo der alte Pass sich befindet(zBs. "wurde bei der Neuausstellung abgegeben") und zusätzlich muss in dem Schreiben aufgelistet werden, welche Länder man in den letzten 10 Jahren gewesen ist - Die Erklärung muss dann unterschrieben den den Unterlagen beigefügt werden
Passfoto
  • Biometrich in Farbe 3,5 x 4,5 cm
  • keine Scankopie
  • nicht älter als 6 Monate
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • vollständig und gut leserlich ausgefüllt
  • vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen
  • Der Arbeitgeber muss im Antrag angegeben werden
  • Bei Rentnern muss die Branche angegeben werden, in der der Reisende früher tätig war
  • Bei Selbstständigen muss die Branche der Tätigkeit angegeben werden sowie die Adresse des Gewerbes(auch wenn die identisch ist mit der Privatadresse)
  • Seit August 2016 dürfen keine Korrekturen nachträglich am Visumantrag gemacht werden
  • Bei Fehler im Antrag muss die entsprechende Seite neu ausgefüllt werden
  • In der Auflistung der besuchten Länder darf Hong Kong nicht aufgeführt werden
Flugbuchung Kopie
  • in Kopie
  • Bei Beantragung eines zweimaligen Visums muss die zweite Reise auch belegt werden.
Hotelbuchung Kopie
  • in Kopie
  • Bei Beantragung eines zweimaligen Visums muss die zweite Reise auch belegt werden
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung (maximal 6 Monate alt) für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung.
Zusatzantrag
  • Seit dem 01.08.2018 wird eine schriftliche Einwilligung der Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an das chinesische Außenministerium benötigt
  • Dieses Formular wird Ihnen nach Ihrer Bestellung bereitgestellt
  • Das Formular muss ausgefüllt und unterschrieben mit den restlichen Unterlagen eingereicht werden
  • Ohne die Einwilligung ist keine Visumbeantragung möglich
Einladung
  • Bei Reisen zu Privatpersonen (Besuchsreisen) wird eine Einladung der jeweils einladenden Person benötigt
  • Die Einladung muss folgendes enthalten:
  • Name, Geschlecht und Geburtsdatum der eingeladenen Person
  • Angabe zur Beziehung bzw. Verwandtschaft zu eingeladenen Person
  • Reisezweck
  • Reiseziel (Stadt/Provinz)
  • Ein- und Ausreisedatum
  • Angabe der Reisekosten der eingeladenen Person
  • Name, Telefonnummer, Adresse der einladenden Person
  • Unterschrift des Einladenden
  • Die einladende Person muss außerdem eine Kopie seines chinesischen Ausweises bzw. eine Kopie vom Reisepass sowie eine Kopie einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung für China vorlegen
  • Wenn Sie mit der einladenden Person verwandt sind, dann muss die Verwandschaft anhand von Kopien der Geburtsurkunden bzw. Eheurkunden nachgewiesen werden
Bestätigung - Reiseveranstalter
  • Wird bei Gruppenreisen benötigt, die über einen Veranstalter organisiert werden
  • Eine Kopie des Reiseplan/Reiseprogramm wird benötigt

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum China

Wir beschaffen Ihnen Ihr Visum unabhängig davon, in welchem Bundesland Sie wohnen.

Der Visum-Antrag kann frühestens 50 Tage vor dem Reisedatum gestellt werden.
(Sie können Ihren Antrag aber vorher bei VISABOX einreichen, um sicherzugehen, dass der Antrag rechtzeitig bei der Botschaft eingeht)

Das Visum kann bei einem Besuch eines direkten Familienangehörigen in China auf Wunsch für 90 Tage Aufenthaltsdauer mit mehmaliger einreise ausgestellt werden.

Wenn Sie einen Freund oder Bekannten besuchen möchten, dann ist ein Visum mit 60 Tage Aufenthaltsdauer mit zweimaliger Einreise möglich. 

Türkische Staatsbürger müssen zurzeit ein Interview wärend der Bearbeitungszeit persönlich bei der Botschaft führen.

Wir können Ihnen dafür einen Termin vereinbaren.

Ein Touristenvisum hat eine Gültigkeit von 3 Monaten und berechtigt eine Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen in China (kann eventuell vorort in China verlängert werden).

Ein Touristenvisum kann nur für eine einmalige oder zweimalige Einreise ausgestellt werden. Ein Visum für mehrmalige Einreise ist nur nach Absprache mit dem Konsulat in Ausnahmefällen möglich.

Reisen nach Tibet:

Für ein Visum nach Tibet muss eine Gruppenreise bei einem Reisebüro gebucht werden.

31
1

Touristenvisum China und allgemeine Reiseinformationen China


China ist eines der größten und bedeutendsten Länder auf dem asiatischen Kontinent und hat eine überaus lange Geschichte. Da ist es nur allzu verständlich, wenn viele Urlauber auch aus Deutschland die Einreise anstreben, um für ein paar Tage, Wochen oder Monate nach China zu reisen. Vor der Reise muss jedoch ein Touristenvisum für China beantragt werden. Schließlich besteht für Ausländer bei Reisen in das Land eine Pflicht für Visa. Sie können die Genehmigungen zur Einreise direkt bei der chinesischen Botschaft in Berlin beantragen. Doch Vorsicht: Es gelten hier einige Fristen und zudem die Bearbeitungszeit zu beachten. Im besten Fall kümmern Sie sich bereits einige Zeit, vielleicht sogar wenige Monate vor der Abreise um ein Visum für China. Wer dabei kompetente Unterstützung auf seiner Seite wissen möchte, kann den Service von Visabox.de nutzen. Hier erhalten Sie Hilfe in allen Fragen des Touristenvisums für China sowie für andere Visa zur Einreise von Deutschland aus.



Touristenvisum China - Ist das wirklich notwendig?


Das Touristenvisum China ist für den Urlauber die unverzichtbare Eintrittskarte in die Volksrepublik. Hat man beim Abflug kein Visum für China an Bord, so wird sehr wahrscheinlich die Einreise nach China spätestens am Flughafen verweigert. Allerdings genügen diese Visa allein noch nicht zur Einreise. Auch einen gültigen Pass muss der Chinaurlauber jederzeit vorweisen können. Der Pass mit dem Visum China muss jederzeit am Mann getragen werden, um sich ausweisen zu können.



Was wird für das Touristenvisum China benötigt?


Wer in die chinesische Volksrepublik reisen möchte, sollte sich hinreichend vorbereiten. Das gilt vor allem auch im Hinblick auf das Touristenvisum China, welches bei der Vertretung der Volksrepublik in Berlin zu beantragen ist. Hier erhalten Sie Auskunft darüber, welche Unterlagen beim Antrag vorzulegen sind. Sie sollte mit diesen Reisevorbereitungen rechtzeitig beginnen. So erwartet die Botschaft einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Zudem muss dieser Reisepass eine leere Seite für das Touristenvisum China enthalten. Man muss Informationen über Flüge und Hotelreservierungen vorlegen, welche die Reiseplanung für die Tage und Monate in China dokumentieren. Mitunter mag die eine oder andere Person mit dem Antragsformular und den Vorgaben der chinesischen Behörden zum Visum oder den Visa überfordert sein. Dann empfiehlt es sich erst recht, das Touristenvisum China über den Service von Visabox.de zu beantragen.



Touristenvisum China - Was tun, wenn Pässe und Visa abhanden kommen?


Es ist eine heikle Situation, wenn das Touristenvisum in China samt Reisepass abhanden kommt. Schließlich hat man die Pflicht, sich jederzeit den chinesischen Behörden gegenüber ausweisen zu können. Hält man sich gerade in Peking auf, so mag der Weg in die deutsche Botschaft kurz sein. Allerdings ist der chinesische Staat groß und die Wege nach Peking mitunter sehr weit. Wer in einer Gruppe eingereist ist, bekommt meist Hilfe beim Reiseleiter. Er weiß, wie in diesem Fall zu verfahren ist. Ist man auf eigene Faust mit dem Touristenvisum in China unterwegs, so sollte man nach Verlust der Pässe bzw. Visa schleunigst zur örtlichen Polizei gehen und dort den Verlust anzeigen. Ausweisen kann man sich beim Verlust der Reisedokumente in China mit einer Passkopie sowie einer Bescheinigung über die jeweilige Unterkunft. Anschließend sollte man die deutsche diplomatische Vertretung kontaktieren, denn nur hier kann man einen Passersatz beantragen. Wer allein unterwegs ist, muss mit dem Passersatz zu einer chinesischen Behörde für Einreise und Ausreise gehen, die dann ein Provisorium für das Touristenvisum China ausstellt. Vor der Ausreise in die Heimat muss diese Genehmigung beantragt werden. Die ganze Prozedur des Beantragens und Ausstellens der vorläufigen Pässe und Visa kann durchaus zwei Tage in Anspruch nehmen, während dieser Zeit muss man vor Ort bleiben. Im Idealfall bewahrt man Kopien vom Reisepass, vom Personalausweis und vom Touristenvisum China geschützt auf. Zusammen mit Reservepassbildern können diese Kopien den Vorgang beschleunigen.



Touristenvisum China - Wohin im riesigen Land?


Wer von Deutschland aus die Einreise nach China in Angriff nimmt, fliegt zumeist von Frankfurt, Berlin, München oder Düsseldorf. Oft führen die Wege mit einem Visum für China in eine der großen Metropolen des Landes. Vor allem die Millionenstädte Peking, Shanghai und Hongkong sind als Besuchermagneten erwähnenswert. In Peking findet der Urlauber mit einem Touristenvisum China nach der Einreise bei Bedarf die Botschaft der Bundesrepublik. Peking ist die Hauptstadt des Landes, von hier aus wird die riesige Volksrepublik regiert. Für Gäste des Landes ist die Metropole ein Muss, schließlich kann die Stadt auf eine über dreitausend Jahre alte Geschichte zurück blicken. Einige bedeutende Sehenswürdigkeiten sind in Peking zu bestaunen. So sehen sich die meisten Gäste mit einem Visum die Verbotene Stadt an. Hier lebte bis ins frühe 20. Jahrhundert der chinesische Kaiser - dem einfachen Volk war der Zutritt verwehrt. Längst ist dieses Verbot aufgehoben. Die „Verbotene Stadt“ gehört heute sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO. Grund genug also, sich die faszinierenden Bauwerke anzusehen. Natürlich ist auch Shanghai für Besucher mit einem Touristenvisum China immer eine Reise wert. Shanghai ist die chinesische Wirtschaftsmetropole schlechthin und als solche unmittelbar der chinesischen Regierung unterstellt. Beinahe futuristisch nimmt sich die Skyline aus. Doch im Stadtbild sind auch etliche traditionelle chinesische Pagoden zu finden. Wer über ein Touristenvisum China verfügt, kann in Shanghai eine der faszinierendsten und schillerndsten Metropolen Asiens bestaunen.



Visa China - Anlaufstellen für deutsche Staatsbürger


Wer mit dem Touristenvisum nach China reist, sollte sich bereits vor der Einreise darüber informieren, wo er im Zweifelsfall eine Anlaufstelle in Form einer Botschaft in der chinesischen Volksrepublik findet. Die offizielle Botschaft der Bundesrepublik finden Sie natürlich in Peking. Dort ist sie im Chaoyang District eingerichtet. Wer mit seinem Touristenvisum China das Hinterland bereist, ist zumeist sehr weit von der Botschaft entfernt. Da ist es gut zu wissen, dass sich im Land mehrere deutsche Generalkonsulate finden. In der chinesischen Provinz Sichuan hat die Hauptstadt Chengdu ein Konsulat als Vertretung der Botschaft. Weitere Generalkonsulate findet der Urlauber mit etwa in Hongkong, in Guangzhou sowie in Shanghai.