Dokumenten und Urkunden Legalisation Laos

Legalisation Laos – wichtige Infos für Ihren Geschäftsaufenthalt

Sie haben geschäftlich mit Südostasien zu tun, Ihr Visum bereits beantragt und sind gerade dabei Ihre Reise nach Laos im Detail zu planen? Dann ist es ratsam, sich vor Reiseantritt und der  Beschaffung des Visum mit dem Thema Legalisation Laos zu beschäftigen. Denn um in dem Binnenstaat Handel zu treiben, sind all Ihre geschäftlichen Dokumente in Deutschland zu legalisieren. Eine Legalisation Laos bedeutet: Geschäftliche Papiere, Urkunden und persönliche Zeugnisse werden nur dann vor Ort anerkannt, wenn ihre Echtheit vorher im Ursprungsland nachgewiesen worden ist.

Der Grund für die so wichtige Legalisation Laos ist schnell erklärt: Häufiger als man denkt, sind Dokumente, die formal echt wirken, inhaltlich falsch. Deshalb wird durch das Beglaubigen sichergestellt, dass die Schriftstücke dem Original entsprechen. In der Regel bietet die zuständige Botschaft des Landes in Deutschland einen Service für solche Dokumentenlegalisierungen an, zu der Sie für die Legalisation Laos Kontakt aufnehmen sollten. Die Service-Mitarbeiter legalisieren dann all ihrer geschäftlichen Unterlagen oder stellen für Urkunden eine Apostille aus. Denn bei Urkunden kann die Apostille, eine vereinfachte Form der Legalisierung, die Originalität der Unterschrift und gegebenenfalls die Echtheit des Siegels oder des Stempels, mit dem die Urkunden versehen sind, bestätigen. Die Apostille wird im Rechtsverkehr zwischen jenen Staaten verwendet, die Mitglieder des Haager Übereinkommen zur Befreiung öffentlicher Urkunden von der diplomatischen Beglaubigung sind. Leider zählt Laos nicht dazu, so dass Sie diesen einfacheren Service nicht nutzen können. Sie müssen Ihre Dokumente vor der Einreise mit Ihrem Visum legalisieren lassen.
 

Legalisation Laos für Geschäftspapiere, Urkunden, Apostille und Co.

Die Legalisation Laos muss für alle Geschäftspapiere bei der Botschaft Laos durchgeführt werden. Wenn Sie vor Ort Kopien Ihrer Originale vorlegen, kann es aufgrund der nicht vorhandenen Legalisation Laos zu Problemen kommen. Sich mal eben nach Deutschland in den Flieger zu setzen, um nachträglich wichtige Dokumente zu legalisieren und zu beglaubigen, ist schwierig bis unmöglich – schließlich liegen rund 8.500 Kilometer Luftlinie zwischen den beiden Staaten. Zudem ist bei der Einreise stets ein Antrag für ein Visum erforderlich. So weit weg der Heimat, ist es daher sinnvoll, wenn man auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.

Die Legalisation Laos kostet Sie jedoch ein wenig Zeit, insbesondere dann, wenn Urkunden, Ursprungszeugnisse, etc. vorbeglaubigt werden müssen, bevor das Legalisieren bei der Botschaft stattfinden kann. Behördengänge und lange Wartezeiten in den Service-Büros sind bei der Legalisation Laos nicht auszuschließen. Zeit sparen können Sie, wenn Sie Kontakt zu den Profis von Visabox suchen. Beauftragen Sie uns mit der Legalisation Laos und wir sorgen dafür, dass Sie Ihre Papiere, Ihre Apostille, etc. rechtzeitig vor Antritt der Geschäftsreise vorliegen haben. Dasselbe gilt für Ihr Visum. Die Beantragung dafür können wir ebenfalls für Sie übernehmen. Dieser Service geht ebenso schnell und einfach vonstatten. Während die Legalisation Laos und Ihr Visum in professionellen Händen sind, können Sie sich näher über das Land informieren.


Nach der Legalisation Laos – Start der Geschäftsreise

Das Thema Beglaubigen ist abgehakt, jetzt kann die Reise mit Ihrem Visum beginnen. Denken Sie bei Treffen mit Geschäftspartnern an einen Dolmetscher, zu dem Sie vor der Einreise Kontakt suchen sollten. Die beiden bedeutendsten Fremdsprachen in Laos sind nämlich Thai und Vietnamesisch, die kaum ein Deutscher spricht. Französisch ist aufgrund der kolonialen Vergangenheit noch immer bedeutend, wird aber nur von der laotischen Elite gesprochen. Mittlerweile wird die französische Sprache zunehmend von Englisch verdrängt. Ein Dolmetscher ist auf der Indochinesischen Halbinsel also Gold wert.

In puncto Geldbeschaffung sollten Sie Folgendes wissen: Laotische Kip, thailändische Baht und US-Dollar können mit Kreditkarte (Visacard) bei verschiedenen Banken in der Hauptstadt Vientiane während der üblichen Öffnungszeiten beschafft werden. Die Gebühren liegen je nach Bank und Währung bei bis zu fünf Prozent. Hinzu kommen die Gebühren der Heimatbank. An vereinzelten Geldautomaten kann auch mit EC-Karte Bargeld abgehoben werden. Der Höchstbetrag, der am ATM-Gerät ausgezahlt werden kann, ist von Bank zu Bank unterschiedlich.

Erkundigen Sie sich auch vorab über die Wetterlage. In Laos herrscht ein tropisches Klima mit hohen Temperaturen. In den Monaten März und April wird es feucht-heiß. Von Mai bis Oktober prägt der Sommermonsun das Land, der starke Niederschläge und eine hohe Luftfeuchtigkeit mit sich bringt. Zwischen November und Februar ist ein trockenes und kühleres Klima anzutreffen, das  ideale Bedingungen für eine Reise bietet.

85
6

Sie wollen nach Laos reisen? Wir können auch Ihr Visum Laos besorgen: