Dokumenten und Urkunden Legalisation Mazedonien

Legalisation Mazedonien Voraussetzung für die Verwendung öffentlicher Dokumente

Im Ausland sind Dokumente und Urkunden nur dann rechtsgültig, wenn Sie vorab behördlich beglaubigt worden sind. Diese Form der Echtheitsprüfungen Ihrer Dokumente und Urkunden zur Verwendung in einem anderen Land wird als Legalisierung bezeichnet. Beglaubigungen nehmen in- und ausländische Behörden und Ämter vor. Im internationalen Urkunden Verkehr finden 2 Verfahren der Legalisierung Anwendung, die Legalisation und die Haager Apostille. Eine Legalisation erfordert eine zweifache Beglaubigung. Deutsche Staatsbürger müssen Ihre Urkunden und Dokumente zunächst durch eine deutsche Behörde und anschließend durch eine ausländische Behörde beglaubigen lassen.

Diesen Service übernimmt in der Regel die Botschaft des Landes, in dem die Dokumente und Urkunden vorgelegt werden sollen.  Die Vergabe der Haager Apostille erleichtert das Verfahren der Legalisierung erheblich, denn hier entfällt die zusätzliche Beglaubigung durch die Botschaft. Voraussetzung ist aber, dass das Zielland  Mitgliedsstaat der Haager Konvention ist. Mazedonien ist dem Haager Übereinkommen beigetreten und somit reicht für eine Legalisation Mazedonien die Apostille als rechtsgültige Form der Urkunden Legalisierung aus.

Zur Legalisation Mazedonien vorgelegt werden können demnach alle öffentlichen Urkunden, zu denen Heirats- und Geburtsurkunden oder Adoptionsurkunden gehören. Private Dokumente wie Testamente oder Vollmachen gelten erst dann als öffentliche Urkunden, wenn Sie von deutschen Behörden oder Notaren beurkundet worden sind.


Online Sevice rund um die Legalisation Mazedonien und Ihr Visum  

Die Legalisierung Ihre Dokumente und Urkunden wird zwar im Falle der Legalisation Mazedonien durch die Vergabe der Apostille erheblich erleichtert, bedeutet aber dennoch einiges an Zeitaufwand. Da Sie in der Regel meist gleich mehrere Dokumente und Urkunden für einen bestimmten Anlass benötigen, müssen Sie die zuständigen Behörden recherchieren, Kontakt mit Ihnen aufnehmen und diese gegebenenfalls auch selbst aufsuchen.

Wenn Sie unseren Online Service  von visabox.de nutzen, sparen Sie diese Zeit. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und bestellen Sie die Legalisation Mazedonien einfach online. Wir helfen Ihnen auch weiter, wenn Sie für die Legalisation Mazedonien Übersetzungen der Urkunden und Dokumente benötigen. Außerdem kümmern wir uns um Ihr Visum, wenn Sie in Verbindung mit der Legalisation Mazedonien eine Reise planen. Selbstverständlich gilt unser Service nicht nur für die Legalisation Mazedonien, sondern auch für die Legalisierung Ihrer Dokumente und Urkunden für jedes andere Land. Unsere Mitarbeiter wissen, für welches Land die Legalisation oder die Apostille wirksam werden und stehen in Kontakt zu Behörden und der jeweiligen Botschaft.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und profitieren Sie von unseren Service Leistungen zum Visum und der Legalisation Mazedonien oder ein anders Land.


Mazedonien- Binnenstaat auf der Balkaninsel

Die Republik Mazedonien ist ein Binnenstaat in Südosteuropa. Zentral auf der Balkanhalbinsel gelegen, grenzt das Land im Norden an Serbien, im Osten an Bulgarien, im Süden an Griechenland, im Westen an Albanien und im Nordwesten an das Kosovo. 1944 im Widerstand als Sozialistische Republik Mazedonien gegründet, war das Land ab 1946 offiziell südlichste Teilrepublik des sozialistischen Jugoslawien und wurde 1991 unabhängig.

Die etwa 2.065.769 Millionen Menschen (Stand 31. Dezember 2013), die in Mazedonien leben, setzen sich aus unterschiedlichen Ethnien und Volksgruppen  zusammen, die in verschiedenen Landesteilen leben und unterschiedliche Kulturräume bilden. Neben Mazedoniern werden sie von Albanern, Türken und Roma geprägt.  

Das Landschaftsbild von Mazedonien prägen Gebirge und Hügellandschaften sowie Beckenlandschaften entlang der  größeren Flüsse. Mazedonien liegt im Blauen Herz Europas, einem verzweigten Netz aus meist vollständig unberührten Fließgewässern auf dem Balkan. Hauptorientierungsachse des Landes bildet der Fluss Vardar mit seinen vier größeren Nebenflüssen, der das Land von Osten in Richtung Südosten durchfließt. Im Südwesten, an der Grenze zu Albanien,  liegen die zwei großen Seen, der Ohrid- und Prespasee. Zwischen den beiden Seen erhebt sich das Galičica Gebirge. Sein Kamm beginnt nahe der Stadt Ohrid und verläuft in nordsüdlicher Richtung bis zur albanischen Grenze. Ohrid ist mit seiner gut erhaltenen Altstadt, der mittelalterlichen Festung und den vielen Kirchen, Klöstern und Moscheen sehr sehenswert.  Sie gehört zusammen mit den beiden Seen und dem 22750 ha großen Nationalpark Galičica zum UNESCO Welterbe.

104
6