Dokumenten und Urkunden Legalisation Mexiko

Legalisation Mexiko – Legalisierung von Geschäftspapieren

Bereits Alexander von Humboldts Bericht über seine Mexiko-Reise in den Jahren 1803 und1804 hat die Faszination der Deutschen für das Land Mexiko geweckt. Sie ist seither ungebrochen. Umgekehrt erfreut sich aber auch Deutschland traditionell hohen Ansehens im südamerikanischen Staat. Nicht verwunderlich also, dass beide Länder miteinander Geschäfte machen. Wenn Sie ebenfalls dort Handel treiben oder arbeiten möchten, ist es ratsam sich vor dem Reiseantritt mit den Bestimmungen der Legalisation Mexiko zu beschäftigen. Denn vor Ort werden Ihre Geschäftspapiere nur dann anerkannt, wenn diese in Deutschland einer Legalisierung unterzogen worden sind. Was bedeutet das? Die Echtheit der Dokumente, Urkunden und Co. muss – bevor Sie nach Mexiko reisen – nachgewiesen werden. Der Grund für diese Legalisation Mexiko? Vielfach stellten sich in der Vergangenheit Dokumente und Urkunden, die formal originalgetreu aussahen, als inhaltlich falsch heraus. Mit der Legalisation Mexiko werden Fälschungen verhindert werden. Deshalb wird im internationalen Urkundenverkehr durch die Legalisierung sichergestellt, dass alle Dokumente dem echten Papier entsprechen. Das Prüfen erfolgt zuerst von den Service-Mitarbeitern der zuständigen Behörde in Deutschland, danach muss Kontakt zu der Auslandsvertretung Mexikos gesucht werden, die die endgültige Beglaubigung ausstellt.

 

Wichtige Information: Apostille oder Legalisation Mexiko?

Eine vereinfachte Beglaubigungsform, die neben der Legalisation Mexiko besteht, ist die so genannte Apostille. Die Apostille kommt dann in Frage, wenn das Heimatland des Antragsstellers mit dem Einreiseland das „Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation“ unterzeichnet hat. Da Mexiko und Deutschland diesbezüglich Vertragsstaaten sind, kann an die Stelle der Legalisation Mexiko die Apostille treten, die die Echtheit von Urkunden bestätigt. Hierbei müssen Sie lediglich Kontakt zu einer deutschen Behörde suchen, die die die vorgelegten Dokumente auf ihre Echtheit prüft. Eine weitere Legalisierung durch die Botschaft Mexikos ist nicht erforderlich. Ausnahmen von der Apostille stellen jedoch Urkunden dar, die von diplomatischen oder konsularischen Vertretern errichtet worden sind, oder Urkunden, die sich unmittelbar auf den Handelsverkehr oder auf das Zollverfahren beziehen. Hier kann keine Apostille erteilt werden, sondern muss der übliche Weg der Legalisation Mexiko gegangen werden.

 

Legalisation Mexiko – Kontakt zu Visabox suchen und viel Zeit sparen

Für Ihre Legalisation Mexiko müssen Sie Kontakt zu einer deutschen Behörde und zu der Botschaft des Reiselandes suchen. Das kostet in der Regel etwas Zeit und viel organisatorische Arbeit – insbesondere dann, wenn Dokumente vorbeglaubigt werden müssen, bevor die eigentliche Legalisierung stattfinden kann. Behördengänge und lange Wartezeiten sind bei der Legalisation Mexiko nicht zu verhindern. Einfacher und schneller geht es mit dem Service von Visabox. Nehmen Sie Kontakt zu unseren Experten auf, geben Sie Ihre Legalisation Mexiko in erfahrene Hände und sparen Sie eine Menge Zeit. Wir kennen uns mit dem Thema Legalisation Mexiko aus und sorgen dafür, dass Sie Ihre Papiere rechtzeitig vor dem Antritt der Reise vorliegen haben. Ferner erhalten Sie bei uns jede wichtige Information, die Sie zum Thema Legalisierung benötigen.

 

Legalisation Mexiko – Einreise nach Mexiko nur mit einem Visum

Als deutscher Staatsbürger ist eine Einreise ohne Visum nach Mexiko nicht gestattet. Haben Sie schon an die Beantragung Ihres Visum gedacht? Wenn nicht, dann nutzen Sie unseren Service und schicken uns Ihre Dokumente zu. Wir checken, ob alle notwendigen Anlagen vorhanden sind und beantragen neben der Legalisation Mexiko auch Ihr Visa für die Reise. Falls Sie Fragen zur Einreise oder Ihrem Visum haben, können Sie ebenfalls Kontakt zu uns aufnehmen. Dann erhalten Sie auch in diesem Punkt jede wichtige Information von uns.

 

Nach der erfolgreichen Legalisation Mexiko auf nach Südamerika

Wenn Sie nach der Legalisierung alle Geschäftspapiere beisammen haben, ist es Zeit, sich die Wirtschaft Mexikos mal näher anzuschauen. Mexiko ist die Nummer acht unter den ölexportierenden Staaten der Welt, achtgrößter Automobilproduzent und viertgrößte Exportnation im Automobilsektor. Die mexikanische Volkswirtschaft erwirtschaftet ihr Bruttoinlandsprodukt hauptsächlich in den Bereichen Dienstleistungen, Industrie und Handel. Der mit Abstand wichtigste Handelspartner – sowohl im Export- als auch im Importbereich – sind die USA. Rund 80 Prozent der mexikanischen Gesamtausfuhren (darunter Fahrzeuge, Fahrzeugteile, Maschinen, elektrische und elektronische Geräte sowie mineralische Brennstoffe) und knapp 50 Prozent der mexikanischen Importe werden allein mit den USA abgewickelt. Doch auch die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Mexiko stehen auf einer guten Basis. Etwa 1.300 Firmen mit deutscher Kapitalbeteiligung sind im mexikanischen Ministerium für Wirtschaft registriert. Insbesondere in den Sektoren Automobil- und Automobilzulieferindustrie sowie Pharma, Chemie und Logistik sind deutsche Firmen aktiv.

 

105
6