Dokumenten und Urkunden Legalisation Lesotho

Legalisation Lesotho – Beglaubigung von öffentlichen Urkunden

Üblicherweise müssen öffentliche Urkunden für die Verwendung im Ausland beglaubigt werden. Dies betrifft alle Urkunden und Dokumente wie die Geburtsurkunde, das Diplom oder die Geschäftspapiere. Das entsprechende Verfahren wird als Legalisation bezeichnet und Antragsteller müssen bei der Botschaft des Ziellandes die Urkunden legalisieren lassen. Dabei prüfen die Konsularbeamten der Botschaft die Echtheit vom eingereichten Dokument und erteilen anschließend die Legalisation.

Auch für den südafrikanischen Binnenstaat Lesotho ist unter bestimmten Voraussetzungen eine Legalisation erforderlich. Nähere Informationen zur Legalisation Lesotho erfahren Sie in den nächsten Absätzen.


Legalisation Lesotho – mit der Apostille zur rechtsfähigen Urkunde

Neben der Legalisation berechtigt auch die Apostille zur Verwendung der Urkunden in Lesotho. Dafür müssen Antragsteller nur mit der zuständigen Behörde in Deutschland Kontakt aufnehmen und der Weg zur Botschaft ist nicht mehr erforderlich. Mit der Apostille gelangen Antragsteller schneller zur rechtsfähigen Urkunde, da man das entsprechende Dokument oder Zertifikat nicht von der Botschaft legalisieren muss.

Wichtige Voraussetzung für die Apostille ist ein internationales Abkommen. Da Deutschland und Lesotho diesem Abkommen beigetreten sind, müssen deutsche Antragsteller keine Legalisation vorweisen. Wenn Sie ein bestimmtes Dokument in Lesotho verwenden wollen, müssen Sie das Zertifikat oder die Urkunde nur bei der zuständigen Behörde in Deutschland beglaubigen lassen.

Ob für Ihre Urkunden eine Legalisation Lesotho erforderlich ist, kann im Einzelfall geklärt werden. Nehmen Sie dafür einfach mit Visabox Kontakt auf.


Apostille oder Legalisation Lesotho bei Visabox bestellen

Ganz gleich ob Sie für Ihre Angelegenheiten in Lesotho eine Apostille oder die Legalisation benötigen – Visabox organisiert das passende Dokument. Wir lassen Ihr Zertifikat oder die Urkunden beglaubigen, damit Sie ihre Unterlagen verwenden können. Als erfahrener Dienstleister für die Beschaffung von Einreisedokumenten kennen wir die Abläufe bei der Botschaft und halten für Sie den Kontakt zur Behörde. Auf diese Weise erhalten Sie termingerecht Ihre Legalisation Lesotho.


Urkunden für die Legalisation Lesotho verwenden

Für eine Apostille oder eine Legalisation Lesotho können Sie nahezu alle öffentlichen Urkunden verwenden. Dies betrifft das Zertifikat von der Hochschule ebenso wie das Dokument von der Handelskammer (zum Beispiel das Ursprungszeugnis). Je nach Anlass werden Antragsteller etliche Urkunden beglaubigen lassen und vor allem Selbständige müssen zahlreiche Unterlagen einreichen. So könnte bei einer Warenversendung das Dokument über die Postbescheinigung oder das Zertifikat der Versicherung für eine Beglaubigung in Frage kommen. Auch Angestellte haben eine Reihe von Beglaubigungen zu erledigen, wenn das Diplom oder das Zertifikat neben der Geburtsurkunde eingereicht wird.


Infos über Lesotho

Lesotho bildet eine Enklave in Südafrika und zählt zu den kleinsten Staaten auf dem afrikanischen Kontinent. Im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten hat Lesotho eine weitgehend homogene Gesellschaft und die 2 Millionen Einwohner gehören einer einzigen ethnischen Gruppe an. In der Hauptstadt Maseru leben die meisten Menschen, etwa 400 000 im gesamten Ballungsraum. Dort gibt es auch die meisten Hotels und viele Besucher werden von Lesotho zuerst diese Metropolregion kennen lernen. Sämtliche Banken und größere Unternehmen von Lesotho haben in Maseru Ihren Hauptsitz.

Nähere Informationen über den Aufenthalt in Lesotho finden Sie auf den Seiten vom Auswärtigen Amt. Dort finden Sie allgemeine Reiseinformationen und Hinweise zu den Einreisebestimmungen. Infos zur Legalisation Lesotho erhalten Sie von Visabox.

Weitere Länder

Kamerun Kuba Ukraine Brunei Chile
86
6