Touristenvisum Mongolei

1. Visumpreis ermitteln - Kostenlos und unverbindlich!

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums Mongolei

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens 1 Jahr gültig ab dem Datum der Ankunft in die Mongolei
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein
  • Vorläufige Reisepässe können wegen der geringen Gültigkeit von einem Jahr nicht verwendet werden.
Passfoto
  • in Farbe
  • keine Scankopie
  • in der Größe 4 x 6 cm
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • vollständig und gut leserlich ausgefüllte Antragsformulare
  • vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen.
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung.

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum Mongolei

Die Honorarkonsulate der Mongolei sind nicht befugt, ein Visum auszustellen.

Ein Visum kann nur in Berlin erteilt werden.

Das Visum ist ab dem Tag der Ausstellung 90 Tage für die Einreise gültig.

Die Bearbeitungszeit für ein Visum beträgt 7 bis 10 Tage.

Eine Expressbearbeitung ist auch möglich und dauert 24 Stunden.
109
1

Touristenvisum Mongolei und allgemeine Reiseinformationen Mongolei


Wenn Sie als Tourist in die Mongolei einreisen wollen, brauchen sie für Ihre Einreise ein Touristenvisum Mongolei. Dieses sollten Sie frühestens drei Monate vor der geplanten Einreise bei der mongolischen Botschaft mit allen benötigten Unterlagen beantragen. So wird Ihr Aufenthalt in der Mongolei sicher ein Erlebnis. Das Touristenvisum Mongolei wird normalerweise für einen maximalen Aufenthalt von 30 Tagen ausgestellt. Nach dem Tag der Ausstellung ist das Visum in der Regel 90 Tage gültig. Neben dem vollständig ausgefüllten und persönlich unterschriebenen Antragsformular sind weitere Unterlagen für die Visum-Beantragung einzureichen: ein Reisepass, der noch mindesten zwölf Monate über das Reiseende hinaus gültig ist, und ein aktuelles Passbild. Wenn Sie mit Kindern einreisen, brauchen diese ebenfalls einen eigenen Reisepass und ein Touristenvisum für die Mongolei. Wenn Sie in der Mongolei gelandet sind und dann im Land unterwegs sind, sollten Sie Ihre Unterlagen, also Reisepass und Visum, möglichst immer dabei haben. Dies ist zwar nicht vorgeschrieben, aber zu empfehlen. Sollten Sie einmal kontrolliert werden, auch am Tag, brauchen Sie nicht bei der Botschaft anzurufen, sondern weisen sich durch Ihren Reisepass aus. Auch, wenn Sie sich lediglich auf der Durchreise befinden, benötigen Sie ein Touristenvisum Mongolei, denn der Flughafen in der Hauptstadt Ulaanbaatar hat keinen Transitraum, sodass Sie auch bei einem kurzen Aufenthalt zwischen zwei Flügen ein Visum benötigen. Vor Ihrer Einreise in die Mongolei mit einem Visum müssen Sie sicher noch viele Dinge erledigen, sodass Sie sich nicht auch noch mit der Beantragung von Visa beschäftigen wollen. Deshalb übernehmen wir für Sie alles, was mit dem Touristenvisum Mongolei zu tun hat und beantragen das Visum bei der zuständigen Botschaft. Ihre Unterlagen für Ihre Einreise und das Visum leiten wir an die Botschaft weiter. Diese entscheidet dann, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, um ein Touristenvisum Mongolei zu erhalten. Die aktuellen Visa-Bestimmungen zu Ihrer Einreise können sich manchmal kurzfristig ändern. Daher ist es ratsam, sich einige Tage vor Ihrer Einreise Informationen über Einreisebestimmungen, beispielsweise Visa, Visum, Reisepass, bei der mongolischen Botschaft einzuholen, sodass Ihr Aufenthalt in der Mongolei zu keinen Problemen führt.



Einreise in die Mongolei mit dem richtigen Visum kein Problem


Wenn Sie mit Ihrem Reisepass und Ihrem Touristenvisum Mongolei in der Tasche in die Mongolei einreisen wollen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Sie können am internationalen Flughafen von Ulaanbaatar von Berlin, Moskau oder Peking aus landen oder mit dem Zug und mit Visum von Russland aus in Sukhbaatar und von China aus in Zamyn Uud Ihre Einreise vornehmen. Auch mit dem Auto ist es möglich, in die Mongolei einzureisen. Auch hier brauchen Sie natürlich ein passendes Visum. Allerdings sollten Sie sich hier über die speziellen Einreisebedingungen und die Öffnungszeiten der Grenzübergänge einige Tage vor Ihrer Einreise informieren. In der Regel wird das Fahrzeug bei der Einreise in den Reisepass eingetragen. Sollte das Fahrzeug in der Mongolei bleiben, empfiehlt es sich, dies einige Tage vorher mit dem Hauptzollamt abzuklären.



Touristenvisum Mongolei: So nutzen Sie Ihr Visum richtig


Es kann immer wieder zu Versorgungsschwierigkeiten mit Benzin kommen, sodass Sie am besten Ersatzkanister mitführen. „Euro Diesel“ mit Euro 5 Norm ist nur ausnahmsweise erhältlich. Das Schienennetz der Mongolei ist etwa 1815 Kilometer lang, dort fährt vor allem die Transmongolische Eisenbahn. Die Strecke wickelt etwa 90 Prozent des Warenverkehrs mit den Nachbarstaaten ab. Neben Ulaanbaatar sind auch wichtige Industriestädte wie Erdenet, Darchan und Baganuur an die Eisenbahn angeschlossen. Aufgrund des nach wie vor dünnen Straßen- und Eisenbahnnetzes werden etwa 30 Prozent der Lasten von Kamelen transportiert. Private Busse und Minibusse stellen die wichtigste Möglichkeit für Reisen im Land dar. Eine Binnenschifffahrt für Passagiere mit Visa gibt es in der Mongolei nicht. Die einzige Schiffsverbindung, die die Mongolei ins Ausland hat, führt über den Khovsgol See im Norden des Landes und dient in der eisfreien Zeit zwischen Juni und Oktober dem Warenaustausch und dem Rohstofftransport.



Zwischen Steppenland und Sehenswürdigkeiten – mit ihrem Touristenvisum Mongolei der Natur auf der Spur


Sind deutsche Touristen aus Deutschland mit gültigem Reisepass und Touristenvisum Mongolei in das Land eingereist, können Sie Ihren Aufenthalt abwechslungsreich gestalten, auch, wenn Sie nur auf der Durchreise sind und sich mit Ihrem Visum nur einige Tage in der Mongolei aufhalten.
Fast alle Sehenswürdigkeiten der Mongolei liegen außerhalb der Städte. Diese lassen sich für deutsche Reisende meist nur mit einem kundigen Fahrer finden. Wer aus Deutschland mit einem Visum anreist und nur wenige Tage in der Mongolei verbringt, kann einen ein- oder mehrtägigen Ausflug in das Naturschutzgebiet Terelj machen, das etwa 70 Kilometer von Ulaanbaatar entfernt liegt. Hier bietet sich auch die Möglichkeit, bei einer Familie zu übernachten und das Leben auf dem Land miterleben zu können.

Ein weiteres Ausflugsziel ist das Kloster Mandschuir, das ebenfalls in einem Naturschutzgebiet liegt. Es werden Unterkünfte vor Ort geboten und man kann auch Wandertouren in der Umgebung unternehmen. Für einen Zwei-Tagesausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln eignet sich Karakorum, 480 Kilometer westlich von Ulaanbaatar. Hier befindet sich das Kloster Erdene Zuu. Ebenfalls sehenswert ist die Ausgrabungsstätte von Karakorum, der ersten befestigten Hauptstadt der Mongolei. Karakorum wurde vermutlich im 14. Jahrhundert erobert und zerstört.
Der sicherlich interessanteste Ort ist der Gurvan Saichan Nationalpark in der Nähe von Dalansadgad. Hier ist eine der größten Fundstätten von Dinosaurierknochen weltweit zu finden. Eine halbe Tagesreise westlich von Dalansadgad liegt ein Gletscher mitten in der Wüste, und nur drei Stunden weiter liegt Khohgoryn Els, die größte Sanddüne der Welt mit ca. 120 Kilometern Länge, 30 Kilometern Breite und 200 Metern Höhe.



Auf Schritt und Tritt Natur


Im Norden der Mongolei liegt der Khovsgol See, einer der größten Binnenseen der Mongolei, umgeben von einem Naturschutzgebiet, das bis an die russische Grenze reicht. Geologen vermuten, dass in der Vergangenheit der See mit dem Baikalsee verbunden war. Der See ist für Wanderer gut geeignet, und es bieten sich auch Touren an, die mehrere Tage hauptsächlich mit dem Pferd absolviert werden können. Im Nordosten leben die Saatan – das sind Rentiernomaden, deren Gebiet man nur mit einer Sondererlaubnis besuchen darf. 200 Kilometer südlich vom Khovsgol See liegen die Heißwasser-Quellen von Dschargalant. Der Naturpark liegt leider abseits der Fernstrecken und ist praktisch nur per organisierter Tour zu erreichen. Nicht weit davon weg sind die Orchon Wasserfälle, die ebenfalls sehenswert sind.