Touristenvisum Iran

1. Visumpreis ermitteln - Kostenlos und unverbindlich!

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums Iran

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens zwei leere Seiten müssen im Pass vorhanden sein.
Passfoto
  • ein biometrisches Passbild in der Größe 3 x 4 cm
  • Es dürfen kein Hut und keine Sonnenbrille auf dem Passfoto getragen sein
  • Ein heller Hintergrund ist erforderlich
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • Der Antrag wird nicht mehr benötigt, wenn eine Genehmigung (touristische Einladung) vom iranischen Außenministerium vorliegt - Eine sogenannte "VISA GRANT NOTICE" (Die Genehmigung können Sie gerne über uns erhalten - Visabox.de)
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung
  • Der Reisende muss seit mindestens 6 Monaten in Deutschland gemeldet sein
Bestätigung - Reiseveranstalter
  • Es wird eine touristische Einladung (Genehmigung/Referenznummer) benötigt. (Visabox.de kann Ihnen diese Einladung beschaffen - Sprechen Sie uns an!)
Auslands-Krankenversicherung
  • Eine Auslandskrankenversicherung gültig für Iran ist notwendig

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum Iran

Für das Visum benötigen Sie eine touristische Einladung bzw. Genehmigung. Falls Sie die Einladung nicht haben, dann können wir für Sie eine beschaffen. Sprechen Sie einfach unser Team an!

Iranische Staatsbürger, die nach iranischem Gesetz ihre Staatsbürgerschaft nicht aufgegeben haben und eine zweite Staatsbürgerschaft oder einen Reiseausweis eines anderen Landes besitzen,wie z. Bsp. die deutsche Staatbürgerschaft, können nicht mit dem ausländischen Pass oder Reiseausweis nach Iran reisen. Sie müssen mit einem gültigen iranischen Reisepass einreisen.

Ausländische männliche Staatsbürger, die mit einer iranischen Frau verheiratet sind und zusammen mit der Ehefrau nach Iran reisen möchten, müssen neben den für die Erteilung eines Visums erforderlichen Unterlagen noch weitere Dokumente vorlegen:

1. Einen schriftlichen Antrag der Ehefrau

2. Eine Kopie der Heiratsurkunde (bzw. einen Nachweis der Eheschließung)

Ausländische Staatsbürger, die eine iranische Mutter und einen ausländischen Vater haben, können nur durch Erhalt eines Visums nach Iran reisen.

Die Antragsteller müssen neben den erforderlichen Unterlagen für die Visabeantragung noch folgende Unterlagen vorlegen:


1. Eine Kopie der Geburtsurkunde

2. Einen schriftlichen Antrag der Mutter

3. Eine Kopie der Heiratsurkunde der Eltern(Nachweis der Eheschließung)

Personen, die ein Visum zur mehrmaligen Einreise beantragen möchten, müssen sich zuvor mit uns in Verbindung setzen.

61
1

Touristenvisum Iran und allgemeine Informationen
Das Visum für Ihre Einreise in den Iran


Deutsche, die als Urlauber z. B. aus Berlin in den Iran reisen möchten, benötigen ein Touristenvisum. Die Richtlinien für eine Beantragung der Visa-Dokumente sind umfangreich und die Behörden der Republik verlangen viele Angaben, Unterlagen und etliche Nachweise. Damit Sie in diesem Behörden- Dschungel den Überblick behalten, bieten wir Ihnen unseren Visa-Service an. So können Sie in Ruhe Ihren Urlaub im Iran planen, während wir bei den zuständigen Behörden das Visum für Ihre Reise beantragen (Botschaft, Konsulat). Statt umfangreicher Recherche und diverser Telefonate mit dem iranischen Konsulat erledigt unser Visa-Service die Beantragung für Ihr Touristenvisum Iran. Mit unserem Service können Sie sicher planen, denn wir berücksichtigen alle aktuellen Richtlinien für Ihre Einreise. Sämtliche Formalien werden von unserem Service berücksichtigt und auch die Reisepass- Bestimmungen beachten wir selbstverständlich bei der Antragstellung zum Erhalt Ihres Visums. So sollte Ihr deutscher Reisepass für mehrere Monate gültig sein (zumeist 6 Monate). Wir sagen Ihnen genau, welche Angaben und Formulare oder Unterlagen erforderlich sind. Denn unser Service verfügt über alle aktuellen Informationen der Einreise-Bestimmungen des Landes, die sich kurzfristig ändern können. Beauftragen Sie uns mit der Antragstellung und Sie erhalten Ihr Visum termingerecht vor der Einreise. Auf diese Weise sparen Sie wertvolle Zeit, denn wir erledigen den Behördengang zum Konsulat und klären dabei mit den iranischen Vertretern alle Formalien für Ihre Visa. Ganz gleich, ob Sie nun in Berlin, Hamburg oder München wohnen - wir arbeiten bundesweit und vermitteln jeden Urlauber aus Deutschland die benötigten Einreise-Dokumente. Wir beantragen Ihre Visa und halten den Kontakt zur zuständigen Auslandsvertretung des Iran - unabhängig vom Standort der Behörde (Botschaft in Berlin oder das Konsulat in München, Hamburg oder Frankfurt). Wählen Sie unseren Visa-Service und wir vermitteln Ihnen die gewünschten Visa.

Nachfolgend haben wir einige deutsche Reisetipps für Ihren Aufenthalt in der Islamischen Republik Iran zusammengetragen und weitere Informationen bezüglich Ihres Visums und Ihrer Reise in die islamische Republik aufgelistet. Dort finden Sie auch Tipps für Kultur-Reisen, Natur-Reisen oder Empfehlungen für deutsche Aktivurlauber. Auch nützliche Informationen über die Klimaverhältnisse der iranischen Provinzen findet man in den folgenden Absätzen, damit Sie für Ihre Einreise mit Ihrem Visum gut vorbereitet sind. Informieren Sie sich gleich hier und überlassen Sie uns Ihren Visa-Antrag.



Mit dem Touristenvisum die Hochkultur im Iran erkunden
Das Visum für Kultur-Reisen nach Isfahan


In der Islamischen Republik Iran erwarten den Kulturinteressierten zahlreiche Plätze der persischen und iranischen Kunst. Neben Teheran bieten die Städte Isfahan, Shiraz und Persepolis eine große kulturelle Vielfalt an. Die beste Reisezeit in diese Region sind die Monate April und Mai, da es zu diesem Zeitpunkt frühsommerlich warm ist (bis maximal 25 Grad). Auch die Monate September und Oktober sind für Ausländer mit Visum noch sehr angenehm (bis 28 Grad). Bei Ihrer Einreise in den Iran sollten Sie die klimatischen Verhältnisse der persischen Provinzen unbedingt berücksichtigen.

Isfahan liegt in der gleichnamigen Provinz im Zentral-Iran und ist mit über 1,7 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes. Der internationale Flughafen ist nur 20 Kilometer vom Stadtgebiet entfernt und wird von vielen Fluglinien angeflogen. Nach der Kontrolle Ihrer Ausweispapiere (z. B. Reisepass) können Sie Ihre Reise mit dem Taxi fortsetzen. Das Stadtgebiet liegt auf einer Höhe von über 1.500 Metern und Besucher aus Deutschland sollten sich bereits vor der Einreise auf die Höhenluft einstellen. Im Süden und Westen wird die Stadt von Ausläufern der Bakhtiari- Berge umgeben und im Norden und Osten verläuft die iranische Hochebene in die großen Wüstenregionen.

Als Zentrum vergangener Dynastien findet man im Isfahan eine Reihe von Palästen, Moscheen und größeren Platzanlagen, sodass Besucher mit Visum mindestens 4 Tage für die Besichtigungen benötigen. Im Stadtzentrum sind viele Bauten von türkisfarbenen Kuppeln bekrönt und die Paläste sind mit weiträumigen Gärten umgeben, sodass schnell der Eindruck einer orientalischen Stadt entsteht. Denn in der Kernstadt von Isfahan hat man die Industriebetriebe herausgehalten und als „Speckgürtel“ vor den Toren der Stadt angesiedelt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt der Meydan-e Imam (Platz des Imam, vorher Königsplatz), den Besucher nach ihrer Einreise mit Visum im historischen Zentrum finden. Viele kunstinteressierte Ausländer haben diese Platzanlage schon besucht, denn seit 1979 ist die Anlage UNESCO-Weltkulturerbe. Im historischen Zentrum rings um den „Meydan“ (persisch für „Platz“) finden Touristen mit Ihrem Visum zahlreiche Bauwerke der persischen Epoche und auch die Moscheen der iranischen Baukultur sind sehenswert. Auf dem städtischen Bazar können u. a. deutsche Visa-Touristen kunstvolle Teppiche, Antiquitäten sowie Gold- und Silberschmuck erwerben. Nutzen Sie die Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang auf dieser weiträumigen Platzanlage und vielleicht finden Sie im Bazar ein passendes Souvenir für Ihre Freunde aus Deutschland.



Mit dem Touristenvisum Iran die Antike erkunden
Das Visum für Reisen nach Shiraz und Persepolis


Die altpersische Residenzstadt Persepolis liegt in der Provinz Fars im Süden des Iran. Besucher des Iran erreichen Persepolis am besten über das benachbarte Shiraz und nehmen dort den Bus oder ein Taxi. Als Hauptattraktion von Persepolis gilt die Palastanlage der achämenidischen Herrscher. Vor 2.500 Jahren entstand an gleicher Stelle eine riesige Palaststadt, die von iranischen Archäologen erforscht wird und viele Visa-Touristen anzieht. Auf einer riesigen Fläche erwarten den mit Visum ausgestatteten Urlauber die antiken Fundstücke persischer Paläste: Imposante Säulenhallen, Toranlagen und Portale aus Kalkstein haben Archäologen auf einer riesigen Fläche ausgebreitet. Hier können Sie die längst vergangene Antike erleben. Neben der riesigen Palastanlage sind die kleineren Funde im angrenzenden Museum ausgestellt (mit Cafeteria und Toiletten).

Für die Besichtigung sollte man 1 oder 2 Tage einplanen und möglichst die Mittagsstunden mit ihrem gleißenden Licht meiden. Als beste Reisezeit können wir die Monate März und April zu empfehlen, da es zu diesem Zeitpunkt sehr frühlingshaft ist (maximal 22 Grad). Die Monate Oktober und November sind beinah sommerlich und bis maximal 27 Grad warm. Planen Sie Ihre Reisen zu den antiken Stätten zur richtigen Zeit, damit Sie Ihre Zeit im Iran optimal nutzen können.



Mit dem Touristenvisum Iran zum Trekking ins Hochland
Ein Visum für Aktive


Auch für Aktivurlauber und Naturliebhaber bietet der Iran viele Möglichkeiten für ein ausgiebiges Naturerlebnis. So reisen Wanderer und Kletterer zum Trekking ins Zagros- Gebirge an die irakische Grenze. In der Provinz Bakhtiari finden Aktive allein 16 Gipfel mit einer Höhe von über 3500 Meter. Für diese beeindruckenden Natur-Reisen sollten man mehrere Tage einplanen und als Reisezeit sind die Monate April und Mai zu empfehlen (maximal 24 Grad). Im Herbst sind die Monate September und Oktober noch recht sommerlich und bis zu 28 Grad warm. In den Wintermonaten sind die Gebirgsketten mit Schnee bedeckt und die Nächte sind frostig. Eine Unterkunft finden Urlauber mit Visum in der Provinzhauptstadt Shahr-e Kord, die genügend Hotelanlagen bietet. Wer den Trekkingausflug vorausplanen möchte, kann in Teheran über Agenturen einen Reiseführer buchen.

Weitere Ausflugsziele finden Naturliebhaber im Norden des Iran, denn die Bergwälder in der iranischen Provinz Golestan sind im ganzen Land bekannt. Für ausgiebige Wanderungen sollte man in Gorgan einen einheimischen Reiseführer buchen, denn die teils dichten Laubwälder erstrecken sich über mehrere Kilometer. Für Reisen in diese nördliche Provinz des Iran wählen die meisten Urlauber die Monate März/ April sowie im Herbst die Monate September/ Oktober. In diesem Zeitraum können Touristen aus Deutschland und anderen Ländern ihren Visa-Aufenthalt bei angenehmen Temperaturen verbringen.



Hinweise zum Touristenvisum Iran
Informationen über Visum, Land und Leute


Nach ihrer Einreise in den Iran sollten Sie einige Hinweise beachten, um Ihren Aufenthalt ungestört zu nutzen. Bei Rundreisen sollten Sie stets Ihre Visa-Dokumente und den Reisepass mit sich führen, um bei eventuellen Kontrollen unnötigen Stress zu vermeiden. Die iranischen Polizisten kontrollieren häufig am Ortseingang und an den Ausfallstraßen. An diesen Kontrollstellen sollten Sie im Iran Ihren Reisepass griffbereit halten, damit Sie möglichst schnell durch die Kontrollen kommen. Wenn Sie im Iran zu verschiedenen Orten reisen, empfiehlt sich für Ihren Urlaub eine entsprechende Vorplanung. So sollte man Fahrzeug und Fahrer bereits vor der Einreise buchen, um beispielsweise die Natur-Reisen so sicher wie möglich zu gestalten. Bei Individualreisen mit Visum ist zu berücksichtigen, dass die Neujahrszeit im Iran eine Hauptreisezeit der einheimischen Urlauber ist (Ende März bis Anfang April). In diesem Zeitraum kann es für Ausländer mit Visum schwierig sein, ein freies Hotelzimmer zu bekommen. Auch viele Inlandsflüge sind im Iran zu diesem Zeitraum ausgebucht und Urlauber sollten darauf achten. Zudem sind während des Ramadans die meisten iranischen Restaurants geschlossen. Wer in dieser Zeit als Ausländer durch die Provinzen des Iran reist, sollte auch diese Einschränkungen beachten.

In Notfällen können sich Urlauber an die deutschen Behörden im Iran wenden (Konsulat, Botschaft), falls man den Reisepass samt Einreise- Dokument verloren hat. Im Konsulat oder in der Botschaft erhalten Sie neue Ausweispapiere (Reisepass und Visa). Dabei ist zu beachten, dass ein Konsulat keine allgemeinen Fragen zum Visum beantwortet. Informationen zu den Einreise-Bestimmungen und zum Visum finden Sie auf den Webseiten der Behörden (Konsulat, Botschaft, Auswärtiges Amt). Oder Sie fragen unseren kompetenten Visa-Service, der alle notwendigen Informationen zu Ihrem für Sie bereithält. Unser Service kennt alle iranischen Visa-Bestimmungen, die für die Einreise gelten. Überlassen Sie unseren zuverlässigen Visa-Service die Beantragung Ihres Touristenvisum Iran und Sie können Ihre Einreise termingerecht planen.