Dokumenten und Urkunden Legalisation Jemen

Legalisation Jemen- Voraussetzung für die Vorlage von Dokumenten im Land

Möchten Sie geschäftliche Dokumente wie Ursprungszeugnisse, Handelsvollmachten, Gründungsurkunden oder persönliche Dokumente wie Geburts- oder Heiratsurkunden, Adoptionsunterlagen oder Zeugnisse im Jemen offiziell verwenden, müssen diese vorab durch Beglaubigung auf ihre Echtheit und ihren Beweiswert geprüft werden. Übliche Verfahren sind die Legalisierung oder die Haager Apostille. Da der Jemen aber kein Mitglied der Haager Konvention ist, ist letzteres Verfahren hier nicht gültig. Im Jemen wird das Verfahren der Legalisation Jemen  wirksam.

Für eine Dokumentenlegalisierung Jemen ist deren Beglaubigung durch einen Notar oder eine Behörde des eigenen Landes Deutschland und zum anderen eine Beglaubigung einer Behörde des Staates, in dem die Urkunde verwendet werden soll, also dem Jemen. erforderlich. In der Regel übernehmen die jeweiligen konsularischen Vertretungen die Legalisierung von Dokumenten jeglicher Art.

Bei der Legalisation Jemen sind einige Besonderheiten zu beachten:
 
Die Legalisierung von persönlichen Dokumenten erfolgt durch die Botschaft Jemen in Berlin.

Informationen zur Legalisation Jemen, zu Einreisebestimmungen und Visum erhalten Sie von der jemenitischen Botschaft in Deutschland oder Sie wenden sich für eine Dokumentenlegalisierung Jemen an uns.

Wir erleichtern Ihnen den zeitaufwendigen Prozess der Legalisation Jemen und anderer Länder. Nutzen Sie den Service von Visabox und übergeben Sie uns Ihre Dokumentenlegalisierung Jemen. Wenn Sie Dokumente aus Deutschland im Jemen vorlegen möchten, denken Sie rechtzeitig an die Legalisation Jemen und die Beantragung einer Visum. Auch die Beantragung eines Visum übernehmen wir gerne.
 

Dokumentenlegalisierung Jemen von Handelsvollmachten und Adoptionsunterlagen

Für geschäftliche Beziehungen, besonders im internationalen Handelsverkehr, ist eine Dokumentenlegalisierung Jemen unverzichtbar. Möchten Sie beispielsweise Waren in den Jemen ausführen, benötigen Sie Exportdokumente wie Ursprungszeugnisse und Handelsvollmachten. Eine Vor- Beglaubigung der Ursprungszeugnisse erfolgt durch die Handelskammer Deutschland. Da Handelsvollmachten im Gegensatz zur Prokura nicht im Handelsregister eingetragen werden, müssen diese allerdings dem Landgericht oder einem Notar in Deutschland zur Beglaubigung vorgelegt werden.

Handelsvollmachten sind Voraussetzung für Handelsgeschäfte. Sie bilden auch die rechtliche Grundlage für das Handelsgewerbe und bestimmen den Handlungsrahmen aller Beteiligten im täglichen Geschäftsverkehr. Nach Beglaubigung Ihrer Handelsdokumente und Verträge durch eine Behörde in Deutschland kann die Legalisation für Jemen erst abgeschlossen werden.  

Geht es um die Legalisation Jemen von persönlichen Dokumenten, sind fast immer die jeweiligen Abteilungen der Landesgerichte oder Notare in Deutschland für eine Vor-Beglaubigung zuständig. Besonders bezüglich der Dokumentenlegalisierung Jemen von Adoptionsunterlagen sollten Sie genaue Informationen  einholen. Zu den Adoptionsunterlagen gehören Dokumente wie Geburts- oder Abstammungsurkunden, die normalerweise durch jede Behörde oder Notare in Deutschland beglaubigt werden können. Für eine Legalisation Jemen reicht eine Beglaubigung durch Notar  oder Standesamt aber meist nicht ausreichend. Hier werden die Landesgerichte aktiv. Persönliche Dokumente erhalten nach Beglaubigung einer Behörde in Deutschland durch Beglaubigung der jemenitischen Botschaft ihre Legalisation Jemen.
 

Jemen - ein Land mit einer alten Kultur und bewegten Geschichte

Jemen ist ein Land mit einer Jahrtausende alten Kultur und tief verwurzelten Traditionen. Das Land gilt als Heimat der legendären Königin von Saba. Die Jemeniten sind zum größten Teil arabischer oder beduinischer Abstammung. Jemen ist nach Saudi-Arabien das zweite Land, das den Islam annahm.

In der vorislamischen Zeit war das Gebiet des heutigen Jemen politisches und kulturelles Zentrum Arabiens und Drehscheibe des Fernhandels zwischen Ostafrika, Indien und dem Mittelmeerraum. Von den Römern wurde Jemen aufgrund seiner gut durchwässerten, fruchtbaren Böden und als Hauptlieferant von Edelsteinen, Gewürzen und Weihrauch auch als "glückliches Arabien" bezeichnet. In der As Sabatain-Wüste folgen Sie den Spuren der alten Weihrauchstraße. Das Land ist zum größten Teil von Wüste und Halbwüste bedeckt. Zum bergigen Norden gehört ein fruchtbarer Küstenstreifen am Roten Meer.

Bis zu seiner Wiedervereinigung 1990 war der Jemen viele Jahre in zwei Staaten geteilt, die Arabische Republik Jemen im Norden und die Demokratische Volksrepublik Jemen im Süden, die nach Beendigung der britischen Herrschaft 1967 der einzige marxistische Staat in der arabischen Welt war. Noch heute ist dies zu spüren. Während die Menschen im Norden nach einer strengen Auslegung des Islam leben, ist das Leben im Süden wesentlich moderner. In der jüngeren Vergangenheit war das Land immer wieder von Unruhen in einigen Landesteilen betroffen. Wenn Sie in den Jemen reisen möchten, holen Sie sich beim Auswärtigen Amt Deutschland Informationen zur aktuellen Lage.

Touristen schätzen das Land aufgrund der beeindruckenden historischen Bauten islamischer Dynastien, großen Moscheen wie der Königin-Arwa und archäologischen Überresten wie den Ausgrabungen von Baraqisch. Die weltberühmte Altstadt der Hauptstadt  Sana'a gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass und ein Visum, im Falle einer Geschäftsreise ein Business- Visum. Die wichtigen Städte Sanaa, al-Hudaida, Taizz, Aden und al-Mukalla sind durch gut ausgebaute Straßen miteinander verbunden und werden von Deutschland und anderen Ländern angeflogen.

68
6