Touristenvisum Myanmar

1. Visumpreis ermitteln - Kostenlos und unverbindlich!

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums Myanmar

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein.
Passfoto
  • 2 x aktuelle und identische Passfotos in Farbe und frontal aufgenommen
  • keine Scan-Kopie
  • nicht älter als 6 Monate
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • 2 x vollständig und gut leserlich in Englisch ausgefüllt
  • vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen.
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung.

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum Myanmar

Bürger aus Österreich können das Visum auch über Visabox beantragen, da es in Österreich keine Vertretung des Staates Myanmar gibt und somit die Vertretung in Berlin dafür zuständig ist.

Ein Touristenvisum ist 3 Monate gültig und erlaubt in der Regel einen Aufenthalt von 4 Wochen (28 Tage) in Myanmar.

Eine Verlängerung vorort ist möglich.

Die Bearbeitung des Visum dauert mind. 2 Wochen.

Touristen ist es während ihres Aufenthalts in Myanmar ausschließlich erlaubt, in Hotels oder Gasthäusern zu übernachten.

Die bearbeitungsgebühr für Reisende, die ab dem 01.01.2017 nach Myanmar Reisen wurde auf 40 Euro erhöht.

112
1

Touristenvisum Myanmar und allgemeine Informationen zum Visum


Deutsche Staatsbürger, die überwiegend in Europa reisen, können sich wirklich glücklich schätzen. Da ist kein gültiges Visum vonnöten, um innerhalb des Schengen-Raumes die Einreise in ein anderes Land zu bewerkstelligen. Selbst einen Reisepass wird man meist nicht benötigen, sodass die Reisevorbereitungen nicht Wochen oder Monate sondern mitunter nur Tage oder Stunden dauern. Diesen Luxus kann man jedoch nicht erwarten, wenn man einen Aufenthalt im außereuropäischen Ausland plant. Wer etwa die Einreise nach Myanmar in Angriff nehmen möchte, wird ein gültiges Touristenvisum Myanmar benötigen. Ohne das entsprechende Visum im Reisepass würde bereits die Einreise verweigert werden. So gilt es also, bereits einige Wochen vor dem Urlaub die gültigen Visa zu beantragen. Üblicherweise sucht man für das Visum die Botschaft in Berlin von Myanmar auf. Hier bekommt man die passenden Formulare und Informationen darüber, welche Dokumente für das Touristenvisum Myanmar gefordert sind. Allerdings hat nicht jeder die Zeit, einige Monate vor der Reise die diplomatische Vertretung Myanmars für das Visum aufzusuchen. Gut, dass es da den Service von Visabox.de gibt. Hier kann man Wochen vor dem Aufenthalt das gültige Visum Myanmar beantragen. Das geht ganz bequem von zuhause aus, zudem findet man Informationen über Dokumente, die für die Visa benötigt werden. Visabox.de ist der vertrauensvolle Partner für Visa aller Art, so auch für jene Urlauber, die für ihre Einreise ein Visum für Myanmar wünschen.



Visa für Myanmar – Auf welche Einreisebestimmungen müssen Sie achten?


Wer ein Touristenvisum Myanmar benötigt, sollte auf die von den Behörden veranschlagte Bearbeitungszeit von zwei Wochen achten. Im Idealfall sollte man also einige Wochen vor der Einreise, vielleicht auch schon ein, zwei Monate vorher, das Visum beantragen. Die Visa für Touristen sind drei Monate gültig. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sich drei Monate mit dem Touristenvisum in Myanmar aufhalten darf. Die Dauer des Aufenthalts ist nach der Einreise vielmehr auf vier Wochen begrenzt. Allerdings hat man drei Monate Zeit, mit dem Touristenvisum Myanmar die Einreise in Angriff zu nehmen. Im Übrigen wird man den Reisepass mit dem Visum nicht nur bei der Einreise brauchen. Auch auf inländischen Flügen ist es keine Seltenheit, dass Urlauber aus Deutschland und anderen Ländern ihren Pass mit dem gültigen Touristenvisum Myanmar vorzeigen müssen.



Touristenvisum Myanmar – Was ist zum Beantragen des Visums nötig?


In erster Linie brauchen Reisende aus Deutschland für das Touristenvisum Myanmar natürlich einen Reisepass. Dieser sollte noch mindestens sechs Monate gültig sein und natürlich eine freie Seite für das Touristenvisum Myanmar haben. Auch Kinder benötigen einen entsprechenden Reisepass, für sie ist ein eigenes Visum zu beantragen. Zwei Passbilder sind für das Touristenvisum Myanmar notwendig, zudem muss man die geforderte Gebühr an die Botschaft in Berlin entrichten.



Informationen zu Hilfestellungen der Botschaft für Deutsche mit Visum


Während des Aufenthalts mit dem Touristenvisum in Myanmar können Reisende mitunter in Situationen kommen, wo die die Hilfe anderer benötigen. Da ist es gut zu wissen, wo sich die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland befindet. Diese ist für Bundesbürger mit Visum jederzeit Ansprechpartner bei Problemen. Oftmals gibt die Botschaft dabei nur Informationen weiter und hilft auf Reisen bei der Selbsthilfe. So kann etwa der Kontakt zu Verwandten und Bekannten in Deutschland hergestellt werden, um dem Reisenden mit Touristenvisum Myanmar Geldmittel zukommen zu lassen. Geht auf der Reise oder beim Aufenthalt in Myanmar gar der Reisepass mitsamt dem Visum verloren, so erstellt die Botschaft ein vorläufiges Dokument, um die Rückreise nach Deutschland zu ermöglichen. Die Mitarbeiter der Botschaft können bei Problemen mit den Behörden vermitteln.



Touristenvisum Myanmar – Wo die Hilfe der Botschaft für Deutsche mit Visum ihre Grenzen hat


Natürlich sind die Hilfeleistungen der Botschaft für Deutsche mit einem Touristenvisum Myanmar begrenzt. So darf man bei der Botschaft keinen Personalausweis beantragen, zudem darf die deutsche Vertretung keine Geldmittel überweisen oder offene Forderungen für die Urlauber mit Touristenvisum Myanmar übernehmen. Auch Geld, welches während der Einreise oder des Aufenthalts verlustig gegangen ist, wird von der Botschaft nicht ersetzt. Die Mitarbeiter der Botschaft dürfen nicht als Anwalt auftreten und nicht in Gerichtsverfahren gegen den Reisenden mit Touristenvisum Myanmar eingreifen.



Touristenvisum Myanmar – Bereits Monate vor der Einreise an die Impfungen denken


Ein besonderes Thema bei Reisen mit dem Visum nach Fernost sind die Impfungen. Wenngleich die Gelbfieberimpfungen für die Einreise aus Deutschland keine Pflicht sind, sollte man doch Informationen über die empfohlene Immunisierung vor dem Aufenthalt in Myanmar einholen. Das kann man ruhig schon Monate vor der Reise mit dem Touristenvisum nach Myanmar tun. Erster Ansprechpartner für diese Informationen ist natürlich der Hausarzt. Dort werden dem Reisenden mit in der Regel die Standardimpfungen empfohlen, die der Kalender des Robert-Koch-Instituts vorsieht. So sollten Reisende mit einem Touristenvisum Myanmar gegen Hepatitis A geimpft sein, sieht die Einreise einen längeren Aufenthalt vor, so können weitere Impfungen ratsam sein.



Touristenvisum Myanmar – Gesundheit und medizinische Versorgung bei der Einreise nach Myanmar


Wer mit seinem Touristenvisum Myanmar als Ziel hat, sollte einige Wochen oder Monate vor der Einreise Informationen über die Gesundheitsversorgung des Landes einholen. Hier gibt das Auswärtige Amt dem Urlauber mit Touristenvisum Myanmar vor der Einreise gute Hinweise. Man sollte mit seinem Visum im Krankheitsfalle keine Versorgung nach europäischen Standards erwarten. Vielfach sind Krankenhäuser schlecht ausgerüstet, Hygienestandards wie in Deutschland Mangelware. Es ist unbedingt ratsam, vor der Reise Informationen bei einer individuellen Beratung einzuholen. Damit darf man ruhig schon einige Wochen oder Monate vor dem Urlaub beginnen, um eine geeignete Apotheke zur Einreise zusammenstellen zu können. Ein besonderes Augenmerk sollten Menschen mit einem Touristenvisum Myanmar vor der Einreise auf die Prävention einer Malariainfektion legen. Die Krankheit wird durch Mücken übertragen und kann für Europäer mit Touristenvisum Myanmar tödlich verlaufen. Hier kann man bereits Monate vor der Reise lange Kleidung und Moskitonetze besorgen, zudem geben Reisemediziner wichtige Informationen über entsprechende Medikamente.



Touristenvisum Myanmar – Reisevorbereitungen beginnen nicht erst mit Beantragen des Visums


Das Visum und die Informationen zu Impfungen und Gesundheit sind wichtige Bausteine der Reisevorbereitungen, längst jedoch nicht die einzigen. Wer klug ist, baut schon Monate vor den Reisen für Eventualitäten vor. So kann man den gültigen Reisepass und später das Touristenvisum Myanmar kopieren oder scannen und die Kopien mitführen. Diese helfen im Falle des Passverlustes dabei, bei der Botschaft einen vorübergehenden Reisepass zu beantragen. Dafür sind genaue Informationen zur Lage der Botschaft in Myanmar möglicherweise hilfreich. Also gilt es im Vorfeld der Reise, die Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummern der Botschaft von Deutschland ausfindig zu machen. Entsprechende Informationen das Auswärtige Amt des Reisenden mit Touristenvisum Myanmar.



Touristenvisum Myanmar – Allgemeine Informationen zum Reiseland Myanmar


Wer ein gültiges Touristenvisum für Myanmar haben möchte, begibt sich auf recht weite Reisen nach Fernost, wo das Land zwischen Bangladesch, Indien, China, Laos und Thailand am Golf von Bengalen liegt. Wenngleich Naypyidaw die Hauptstadt des Landes ist, dreht sich doch vieles um Rangun. Zumeist erfolgt die Einreise mit dem Visum aus Deutschland über Rangun, liegt doch der bedeutendste Flughafen des Landes unmittelbar in der Millionenmetropole. Selbst wer mit gültigen Touristenvisum in Myanmar unterwegs ist, darf ohne weiteres kein Auto fahren. Der deutsche Führerschein wird hier auf Reisen nicht anerkannt. Auch offene Fragen der Zahlungsmittel sollten am besten Monate vor der Einreise geklärt werden. Da sollten Reisende mit Touristenvisum Myanmar bei ihrer Hausbank Informationen einholen, ob ihre EC-Karten in dem fernöstlichen Land Gültigkeit haben. Kreditkarten und Reiseschecks können die Urlauber mit Visum allenfalls in größeren Hotels verwenden. Darüber hinaus gilt: Cash is King. Das beste Zahlungsmittel ist auch für Urlauber mit Visa noch das Bargeld, hier werden vom Auswärtigen Amt US-Dollar empfohlen.

 

Weitere Visumarten Myanmar