Online Bestellformular

Touristenvisum Eritrea

1. Erst mal Visumpreis ermitteln - kostenlos und unverbindlich

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums Eritrea

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein.
Passfoto
  • 1 x in Farbe
  • keine Scankopie
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • 1 x vollständig und gut leserlich ausgefüllt
  • vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen.
Flugbuchung Kopie
  • Flugticket oder Fahrticket für die Hin- und Rückreise muss vorhanden sein (Kopie ausreichend)
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum Eritrea

Ein Visum für Eritrea kann vorort verlängert werden.

Die Bürger der folgenden Länder können Ihr Visum bei der Botschaft Eritrea in Deutschland beantragen, ohne einen Wohnsitz oder eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland nachzuweisen:

- Polen
- Österreich
- Ungarn
41
1

Touristenvisum Eritrea und allgemeine Informationen zum Visum


Wer viel auf Reisen ist, kennt die Problematik. Da gibt es Länder vor allem in Europa, bei denen die Einreise ohne Probleme mit dem Personalausweis möglich ist, wo weder ein Reisepass noch ein Visum gefordert ist. Hier muss man die Reise nicht unbedingt schon Monate im Voraus vorbereiten, muss Wege zur Botschaft auf sich nehmen, um dort ein Visum zu beantragen. Dann wiederum gibt es jedoch jene Länder, in denen die Einreise ohne eine besondere Genehmigung verweigert wird. Das sind oft die interkontinentalen Reiseziele. So benötigen reisende Staatsangehörige aus Deutschland auch für Eritrea ein Visum. Dieses wird üblicherweise in der Botschaft oder in einem Konsulat des Landes Eritrea beantragt. Manch einem mangelt es hingegen an Zeit, die Botschaft einige Wochen oder Monate vor der Einreise zu konsultieren und sich Informationen zu den geltenden Bestimmungen des Visums zu beschaffen. Da ist Visabox.de der ideale Partner, um komfortabel und bequem ein Touristenvisum für Eritrea zu beantragen. Hier bekommt der Reisende auch die Informationen, die er für seinen Aufenthalt z. B. in Eritrea benötigt.



Welche Unterlagen benötigen deutsche Staatsbürger für das Visum Eritrea?


Nach wie vor ist natürlich der Reisepass das entscheidende Dokument für die Einreise nach Eritrea. Dieser sollte eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten aufweisen. Es ist darauf zu achten, dass auch für Kinder ein persönlicher Reisepass erforderlich ist. Für das Visum muss der vorliegende Visumsantrag ordnungsgemäß ausgefüllt sein. Zudem benötigen deutsche Staatsbürger ein aktuelles Passbild. Da sich die Bestimmungen für die Erteilung der Visa ändern können, empfiehlt es sich, zeitnah bei der Botschaft von Eritrea Informationen über die aktuellen Anforderungen des Visums einzuholen. Allerdings berechtigt das Visum lediglich zur Einreise nach Eritrea. Wer sich darüber hinaus jenseits der Stadtgrenzen Asmaras bewegen möchte, kommt nur mit den Visa nicht weit. Dann benötigen Reisende eine spezielle Reiseerlaubnis, die nicht von der Botschaft oder dem Konsulat ausgestellt wird. Vielmehr ist diese Erlaubnis bei den zuständigen Ministerien einzuholen. Im Zweifelsfall sollte man vor diesbezügliche Informationen bei der Botschaft von Eritrea einholen.



Welche Bestimmungen gibt es für das Touristenvisum für Eritrea?


Häufig planen Staatsbürger aus Deutschland viele Wochen im Voraus eine touristische Einreise nach Eritrea. Hier ist ein Touristenvisum im Reisepass notwendig. Die Gültigkeit eines solchen Visums beträgt drei Monate. Danach verliert das Visum seine Gültigkeit und muss bei der Botschaft Eritreas neu beantragt werden. Allerdings bedeutet die Dauer nicht, dass der Reisende sich drei Monate im Land aufhalten darf. Vielmehr ist die Aufenthaltsdauer in Eritrea derzeit auf einen Monat beschränkt. Wer eine Verlängerung wünscht, kann diese vor Ort beantragen. Hier kann die deutsche Botschaft oder ein Konsulat mit der Adresse der zuständigen Behörden und weiterführenden Informationen helfen. Man sollte das Touristenvisum rechtzeitig beantragen, da die Bearbeitungszeit recht lang ist. Bereits beim Antrag dieses Visums muss eine Kopie der Flugtickets für Einreise und Ausreise vorgelegt werden. Das Touristenvisum berechtigt zudem nur zu einer einmaligen Einreise.



Gibt es noch andere Visa für Eritrea?


Neben dem Touristenvisum wird von der Botschaft Eritreas auch ein Visum für Geschäftsreisende angeboten. Dieses ist ebenso drei Monate gültig und bedarf derzeit einer Bearbeitungszeit von etwa dreißig Arbeitstagen. Auch hier sollte also die Einreise möglichst schon lange im Voraus geplant werden. Geschäftsreisende benötigen einen Nachweis ihrer unternehmerischen Tätigkeiten in Eritrea sowie in Deutschland. Dies können Entsendeschreiben des eigenen Unternehmens und Einladungen von Firmen und Institutionen aus Eritrea sein. Das Visum für Geschäftsreisende ist gestaffelt nach einmaliger und mehrmaliger Einreise. Auch hier sollte man möglichst zeitnah die aktuellen Bestimmungen des Visums und Informationen der Botschaft Eritreas einholen.



Eritrea – Allgemeine Informationen für die Reise in den ostafrikanischen Staat


Wer mit seinen Visa im Reisepass Eritrea besuchen möchte, plant eine Reise in den Osten Afrikas, wo das Land als Anrainerstaat des Roten Meeres liegt. Im Norden grenzt Eritrea an den Sudan, im Süden an Äthiopien. Etwa 5,3 Millionen Menschen leben in dem Land, in dem die Landwirtschaft nach wie vor eine bedeutende Rolle einnimmt. Darüber hinaus gibt es hier Anlagen der Textil- und Nahrungsmittelindustrie, und auch der Abbau von Rohstoffen spielt in der heimischen Wirtschaft eine wichtige Rolle. Eritreas Hauptstadt ist Asmara mit etwa 700.000 Einwohnern. Die meisten Gäste mit Visum aus Deutschland kommen in Asmara an, schließlich liegt hier der größte Flughafen des Landes. Lediglich einen zweiten internationalen Airport gibt es noch in Eritrea.



Informationen zu Gesundheitsrisiken in Eritrea und zu empfohlenen Impfungen


Ein ausreichender Impfschutz sollte für Urlauber aus Deutschland die Grundvoraussetzung sein, um mit einem Visum nach Eritrea einzureisen. Eine Gelbfieberimpfung ist nicht zwingend notwendig, da Deutschland kein Gelbfiebergebiet ist. Allerdings ist es ratsam, sich vor der Einreise den vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Impfschutz zu verschaffen. Nähere Informationen darüber kann man sich bereits lange vor der Reise beim Hausarzt verschaffen. Ein erhöhtes Risiko besteht auch, sich auf der Reise mit dem Visum durch Eritrea mit Malaria infizieren. Mit einigen recht einfachen Vorkehrungen kann man dieses Risiko allerdings gering halten.



Welche Gesundheitsvorsorge ist vor der Einreise nach Eritrea zu treffen?


Wer sich ein Visum für die Einreise nach Eritrea besorgt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dort die medizinische Versorgung längst nicht europäischen oder gar deutschen Standards entspricht. Genaugenommen ist die Zahl der Fachärzte im Land minimal. Daher können deutsche Reisende durchaus eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die Rückholaktionen abdeckt. Vor der Einreise mit einem Visum nach Eritrea sollte man unbedingt fachliche Informationen darüber einholen, welche Medikamente in einer Reiseapotheke mitzuführen sind. Hier kann ein Reisemediziner Informationen geben.



Wo finden deutsche Staatsbürger in Eritrea Hilfe?


Wer einige Wochen in Eritrea unterwegs ist, kann mitunter auf Hilfe angewiesen sein. Das kann etwa der Fall sein, wenn der Reisepass abhanden kommt, wenn die Reisekasse entwendet wird oder man anderweitig in Not gerät. Bei Diebstählen sollte natürlich die Polizei der erste Ansprechpartner sein, schließlich muss der Diebstahl angezeigt werden. Darüber hinaus können Staatsbürger aus Deutschland mit einem Visum für Eritrea jedoch in der Botschaft der Bundesrepublik auf Nothilfe hoffen. Die Botschaft ist zwar nicht befugt, Visa auszustellen, doch kann sie den Bundesbürgern mit einem vorläufigen Reisepass die Ausreise nach Deutschland ermöglichen. Sollten Bundesbürger Geld benötigen, so kann die Botschaft oder das Konsulat den Kontakt zu Verwandten herstellen oder Informationen über mögliche Bankentransfers beschaffen. Selbst Forderungen begleichen oder Bundesbürgern in Eritrea Geld zur Verfügung stellen darf die Botschaft allerdings nicht. Vielmehr unterstützt sie den in Not geratenen Urlauber bei der Selbsthilfe, beschafft Informationen, vermittelt und stellt Kontakte her.