Dokumenten und Urkunden Legalisation Litauen

Legalisation Litauen – Legalisierung Ihrer Urkunden und Dokumente

Um deutsche Urkunden im Ausland zu verwenden, müssen die Dokumente oftmals beglaubigt werden. Dies betrifft auch das baltische Litauen und viele Ausländer benötigen für ihre Urkunden eine amtliche Echtheitsprüfung, die sogenannte Legalisation. Für die Ausstellung einer Legalisation ist die Auslandsvertretung zuständig und für Litauen muss man mit der Botschaft in Kontakt treten.

Dort werden alle eingereichten Dokumente und Urkunden überprüft, bevor eine Legalisierung ausgestellt wird. Gleichzeitig müssen Antragsteller für die Legalisation eine Vorbeglaubigung der Urkunden nachweisen, da die Botschaft von Litauen nicht alle ausländischen Dienstsiegel im Urkundenwesen kennt. Für die Vorbeglaubigung müssen Antragsteller mit der zuständigen Behörde in Deutschland Kontakt aufnehmen. Erst mit der Vorbeglaubigung kann die eigentliche Legalisierung der Dokumente beginnen.


Legalisation und Apostille – die Verfahren der Beglaubigung für Litauen

Vor der Einreise nach Litauen ist die Frage zu klären, welche Form der Beglaubigung für die eingereichten Urkunden notwendig ist. Denn neben der Legalisation gibt es auch die Haager Apostille, eine vereinfachte Form der Echtheitsprüfung.

Bei der Apostille prüft ausschließlich die Behörde in Deutschland die eingereichten Urkunden. Wenn beispielsweise der Antragsteller sein Ursprungszeugnis oder die Handelsvollmacht verwenden möchte, ist für eine Apostille die Handelskammer zuständig. Eine zusätzliche Prüfung durch die Botschaft, wie bei der Legalisierung, ist nicht notwendig. Aufgrund von internationalen Abkommen, kann die Haager Apostille für die Beglaubigung der Urkunden ausreichen.  

Welche Form der Beglaubigung für Ihren Aufenthalt in Litauen erforderlich ist, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Nehmen Sie einfach mit dem Service von Visabox Kontakt auf und fragen Sie nach der Legalisation Litauen.


Visabox – der Service für Ihre Legalisation Litauen

Visabox ist ein erfahrener Dienstleister für die Beschaffung von Einreise-Dokumenten und kann für Sie die Legalisation Litauen vermitteln. Damit vermeiden Sie lange Behördengänge zur Botschaft von Litauen und erhalten hier in Deutschland die gewünschte Legalisation. Bei der Antragstellung zur Legalisierung beachten wir die Bearbeitungszeiten und berücksichtigen sämtliche Formalitäten. Zudem beantragen wir auch die Vorbeglaubigung bei der zuständigen Behörde in Deutschland. So erhalten Sie für Ihre Urkunden die passende Beglaubigung – ganz gleich ob Legalisation oder Apostille.


Die Einreise nach Litauen

Mit der Legalisation können Sie ohne Behördenstress die Einreise und den Aufenthalt in Litauen planen. Von Deutschland nach Litauen dauert die Anreise per Flugzeug etwa 4 bis 5 Stunden, wenn der Flieger einen Zwischenstopp einlegt. Je nach Airline und Abflughafen gibt es in Deutschland auch Nonstop-Flüge und Reisende sind bereits nach 2 Stunden in Litauen. Mit insgesamt 4 größeren Flughäfen ist Litauen gut an das internationale Drehkreuz angebunden und wird von vielen europäischen Airlines angeflogen.

In der Hauptstadt Vilnius befindet sich der größte Flughafen von Litauen und Reisende werden hier zuerst einchecken. Nach Kontrolle der Einreise-Dokumente (Legalisation, Reisepass) geht’s in Litauen per Bus oder Taxi ins 5 Kilometer entfernte Zentrum von Vilnius. Auch per Mietwagen können Reisende die Weiterfahrt antreten, indem man den Service-Schalter am Airport aufsucht. Zudem ist der Flughafen direkt am Eisenbahnnetz angeschlossen und über die Schiene geht’s ins Zentrum von Vilnius.


Aufenthalt per Legalisation in Litauen

Schon vor der Antragstellung zur Legalisierung können Sie den Aufenthalt in Litauen planen. So bietet die Altstadt von Vilnius zahlreiche Sehenswürdigkeiten  und die verwinkelten Gassen führen an unterschiedliche Baudenkmäler vorbei. Von der Gotik bis zum Barock und dem Klassizismus ist hier fast jeder Baustil vertreten. Besonders in der Burgstraße findet man viele sanierte Bürgerhäuser aus dem Spätmittelalter. Auf dem Burgberg kann man die Altstadt von oben betrachten und der 140 Meter hohe Aussichtsturm ist frei zugänglich.

Neben Vilnius ist auch die einzige Hafenstadt von Litauen, Klaipeda, besonders sehenswert. Am Fähranleger gibt es Verbindungen in andere Ostsee-Anrainerstaaten und an der Hafenmole kann man den lebendigen Schiffsverkehr beobachten.

92
6