Online Bestellformular

Touristenvisum Kambodscha

1. Erst mal Visumpreis ermitteln - kostenlos und unverbindlich

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Touristenvisums Kambodscha

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • Mindestens 6 Monate gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein
Passfoto
  • 1 x in Farbe
  • keine Scankopie
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • vollständig und gut leserlich ausgefüllt
  • vom Antragsteller unterschrieben
  • Muss im Original vorliegen.
Flugbuchung Kopie
  • wenn vorhanden (Kopie ausreichend)
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung.

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Touristenvisum Kambodscha


Die Bearbeitungsdauer des Visums beträgt mind. 5 Werktage. Ein Expressvisum ist möglich Das Visum ist ab dem Ausstellungsdatum für 90 Tage gültig. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 30 Tage. Eine einmalige Verlängerung des Visum ist vorort möglich. Vorläufige Reisepässe sowie Kinderpässe werden von der Botschaft akzeptiert.


70
1

Einreise mit einem Touristenvisum Kambodscha


Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kambodscha einen gültigen Pass und ein Touristenvisum. Beides sollten Sie einige Monate vor Ihrer Urlaubsreise beantragen. Folgende Möglichkeiten gibt es, um ein Visa für das Land einzuholen:


  • Visa bei der kambodschanischen Botschaft in Berlin bestellen: Ein Touristenvisum Kambodscha wird für einen Aufenthalt von vier Wochen ausgestellt. Vorsicht: Wird die Gültigkeitsdauer überschritten, ist bei der Ausreise eine Strafgebühr fällig. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Botschaft.
  • Einholung des Visums als e-Visum: Via Internet kann ein e-Visum angefordert werden. Dieses elektronische Touristenvisum Kambodscha erlaubt eine einmalige Einreise und einen Aufenthalt von 30 Tagen. Damit können Sie über eine begrenzte Anzahl von Grenzübergängen einreisen. Eine Liste der aktuell zugelassenen Grenzübergänge findet sich auf der Webseite des Außenministeriums. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen rund um das Thema Visa.
  • Einholung des Touristenvisum Kambodscha bei Einreise am Grenzübergang: An bestimmten Grenzübergängen ist es möglich, ein so genanntes „visa on arrival“ zu beantragen. Auch dieses gilt nur für eine einmalige Einreise und einen Aufenthalt von einem Monat. Detaillierte Informationen zum Thema Visa finden Sie auf der Homepage der kambodschanischen Einwanderungsbehörde.

Das ist Ihnen zu kompliziert? Dann hilft Ihnen das Online-Formular von visabox.de weiter. Geben Sie einfach die gewünschten Daten, wie Staatsangehörigkeit, Visa, etc., ein und schicken es mit einem Klick ab. Sofort erhalten Sie den gewünschten Preis für Ihr Visa und können es in einem zweiten Schritt ganz bequem von Zuhause aus bestellen.


Informationen über Kambodscha

Kambodscha liegt auf der Indochinesischen Halbinsel, am nordöstlichen Ufer des Golfs von Thailand. Es grenzt im Westen und Nordwesten an Thailand, im Norden an Laos sowie östlich und südöstlich an Vietnam. Die gesamte Fläche beträgt rund 181.000 Quadratkilometer. Damit ist Kambodscha etwa halb so groß wie die Bundesrepublik. Das Landschaftsbild wird durch eine riesige Zentralebene geprägt, die von drei Seiten durch Gebirge und Hochebenen begrenzt ist. Zwei Drittel des Landes werden dabei vom Kambodschanischen Becken eingenommen. In der Mitte des Beckens befindet sich der See Tonle Sap, der in der Regenzeit (Monate Juli bis Oktober) auf bis zu 20.000 Quadratkilometer anschwillt. Dadurch wird er zum größten See in Südostasien. Der Mekong, der größte Fluss Südostasiens, durchfließt Kambodscha in Nord-Süd-Richtung auf 500 Kilometern. Zum Staat gehören zudem 64 Inseln. Die größte ist Kaôh Kŏng nahe der thailändischen Grenze. Die Hauptstadt Phnom Penh liegt im Südwesten des Landes. Rund 1,5 Millionen sind hier beheimatet. Insgesamt leben mehr als 14 Millionen Menschen in Kambodscha.


Klimatische Verhältnisse


In Kambodscha herrscht ein Monsunklima und damit 12 Monate im Jahr gleichmäßig hohe Temperaturen. Im Dezember können die Werte auf einen Tiefstand von 26°C sinken, im April ihr Maximum mit etwa 30°C erreichen. Die Niederschläge werden von den Monsunen bestimmt; von Mai bis Oktober weht der feuchte Südwestmonsun und bringt viel Regen, die restlichen Monate sind von Nordostwinden mit trockener Kontinentalluft geprägt. Die beste Reisezeit ist von November bis April.


Artenreiche Tier- und Pflanzenwelt


Wenn Sie mit Ihrem Touristenvisum Kambodscha ins Land reisen, sollten Sie einen Abstecher in die Tier- und Pflanzenwelt machen. In Höhen über 700 Metern mit feucht kühlem Klima wächst ein immergrüner Bergwald, dessen Bäume bis zu 20 Metern Höhe erreichen. Die Vegetation ist teilweise sogar durch tropischen Regenwald geprägt, der bis zu 50 Meter hoch wird. Das Tiefland ist, wenn es nicht landwirtschaftlich genutzt wird, durch Monsun- und Trockenwälder sowie sumpfige Savannen bedeckt. An der Küste finden sich große Mangrovenwälder. Die Tierwelt ist artenreich. Insgesamt leben in Kambodscha 630 geschützte Arten. Besonders die nordöstlichen Provinzen weisen noch große Populationen wild lebender Tiere auf. In den bevölkerungsarmen Gebieten haben beispielsweise Elefanten, Tiger, Leoparden, Flughunde sowie diverse Bärenarten ihr Zuhause. Auch viele Schlangen leben hier, so zum Beispiel die bekannte Königskobra.


Die Amtssprache des Landes


Sowohl in der Hauptstadt des Landes Phnom Penh als auch in anderen Regionen ist die Amtssprache Khmer, die von rund 95 Prozent der Einwohner gesprochen wird. Weitere Sprachen sind Vietnamesisch, Chinesisch und Cham sowie verschiedene andere Minderheitensprachen. Französisch war wegen der französischen Kolonialvergangenheit über ein Jahrhundert lang die beliebteste Fremdsprache des Landes und wurde bis 1975 vorwiegend in gebildeten Kreisen gesprochen, heute wird es aufgrund des vermehrten Tourismus durch Englisch ersetzt.


Touristische Ziele, die einen Besuch wert sind


  • Phnom Penh: Nach der Einreise mit dem Touristenvisum Kambodscha ist ein Besuch der Hauptstadt Phnom Penh empfehlenswert. Die Stadt besitzt eine Universität und ein Technikum. Es gibt zudem einen internationalen Flughafen und einen großen Hafen, der über den Fluss Mekong erreichbar ist. Phnom Penh ist zudem das mit Abstand bedeutendste wirtschaftliche Zentrum des Landes.
     
  • Siem Reap: Die Stadt Siem Reap ist Ausgangspunkt für den Besuch der Region Angkor, die vom 9. bis zum 15. Jahrhundert das Zentrum des historischen Khmer-Königreiches Kambuja bildete. Hier befinden sich noch heute Zeugnisse der Baukunst der Khmer. Einzigartige Tempelanlagen, darunter der größte Tempelkomplex der Welt (seit 1992 UNESCO-Weltkulturerbe) sind in Siem Reap zu besichtigen. Das ganze Leben von Siem Reap ist voll und ganz auf Tempelbesucher ausgerichtet.
     
  • Battambang: In der zweitgrößten Stadt des Landes gibt es sehr viele und schöne Pagoden, zum Beispiel Wat Peapahad, Wat Tahm Rai Saw oder Wat Kandal. Im Osten - mitten auf dem Kreisverkehr - steht eine Statue von Ta Dambong, dem legendären Khmer König. In seiner Hand hält er einen Zauberstab (den Bat Dambong), der der Stadt den Namen gab. Angeblich bezog der König seine Kraft aus diesem Stab.
     

Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln


Eine Einreise nach Kambodscha per Flugzeug ist über die internationalen Flughäfen in Phnom Penh und Siem Reap möglich. Seit neustem kann man Kambodscha auch direkt aus Europa (Paris und Frankfurt) mit dem Flugzeug erreichen. Wenn man nicht direkt fliegt, sind die am meisten benutzten Umsteigeflughäfen Bangkok in Thailand, Saigon in Südvietnam, Singapur und Kuala Lumpur in Malaysia. Nähere Informationen zu den Flugrouten finden Sie bei den Fluganbietern. Gängige öffentliche Verkehrsmittel für das Reisen im Land sind Busse, Sammeltaxis und Pickups. Das kambodschanische Straßennetz umfasst rund 28.000 Kilometer, wobei nur 2.500 Kilometer asphaltiert sind. Zentraler Knotenpunkt ist Phnom Penh, von wo aus die Nationalstraßen sternförmig ausgehen.


Schmackhafte kambodschanische Küche


Die kambodschanische Küche ist stark durch andere Länder, etwa Vietnam, China, Malaysia, Frankreich, Laos und Thailand, beeinflusst worden, wie Sie nach Ihrer Einreise mit dem Touristenvisum Kambodscha bemerken werden. Gekocht und gebraten wird traditionell in einem Wok auf einem Holzkohleofen oder Gasbrenner. Das Grundnahrungsmittel ist Reis. Populär sind süß-saure Gerichte aus Fisch, Huhn oder Gemüse mit Ananas, Zwiebeln und Tomaten. An Fleisch sind vor allem Schwein und Rind verbreitet. Eine kambodschanische Spezialität sind Fleischbällchen, die in eine Brühe getunkt und mit anderen Zutaten verspeist werden. Wer es exotisch mag, kann Käfer und Grillen als frittierte Snacks probieren. In hochpreisigen Restaurants stehen Schlangen, Schildkröten, Spatzen und andere kleine Vögel auf der Speisekarte. Das beliebteste Getränk ist grüner Tee, der stark gezuckert wird. Roter Tee wird mit Limonensaft und Zucker gemischt. Einheimische Fruchtsäfte bestehen hauptsächlich aus Zuckerrohr, Kokosnuss oder Sojabohnenmilch. Wer lieber alkoholische Getränke mag, kann unter mehreren einheimischen Biersorten (unter anderem Angkor-Bier, Anchor und ABC-Stout) wählen.

 

Weitere Visumarten Kambodscha