Dokumenten und Urkunden Legalisation Malediven

Legalisation Malediven – Deutsche Urkunden für den Inselstaat geschäftsfähig machen

Die Malediven sind für Reisende aus Deutschland ein Traumziel. Der Inselstaat liegt mitten im Indischen Ozean, die Südspitze Indiens ist erstreckt sich einige Hundert Kilometer nordöstlich. Dass für die Einreise in die Malediven ein Pass mit gültigem Visum Pflicht ist, ist gemeinhin bekannt. Allerdings sollte man bereits im Vorfeld der Reise Informationen über andere wichtige Bestimmungen einholen. So sind deutsche Urkunden nicht ohne weiteres auf den Malediven geschäftsfähig. Wer ein Dokument deutscher Herkunft und mit deutschem Stempel in dem Inselstaat offiziell verwenden möchte, muss dieses zuvor einer Legalisation für Malediven unterziehen. Dazu tritt man bestenfalls mit der Botschaft in Kontakt.


Legalisation Malediven – Welche Formen der Legalisierung gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Verfahren, um eine deutsche Urkunde für ein anderes Land zu legalisieren: die Legalisation und die Apostille. Für eine Legalisation Malediven muss man zunächst Kontakt zu den deutschen Behörden aufnehmen. Diese erteilen die Beglaubigung, mitunter ist noch eine Überbeglaubigung erforderlich. Mit den beglaubigten Papieren tritt man den Weg zur maledivischen Botschaft an. Dort vollzieht der Konsulatsbeamte die Legalisation Malediven. Auch die Apostille wird zur Legalisierung von Dokumenten genutzt.

Dieses Verfahren ist kürzer und unbürokratischer. Verantwortlich sind lediglich die deutschen Behörden, die den Service der Apostille anbieten. Der Kontakt zur Botschaft ist nicht mehr notwendig. Allerdings muss die Apostille zwischen beiden Staaten vertraglich vereinbart sein. Das ist zwischen Deutschland und den Malediven nicht der Fall. Reisenden bleibt also nichts anderes übrig, als den langen Weg der Legalisation Malediven zu gehen.


Legalisation Malediven – Welche Urkunden müssen legalisiert werden?

Grundsätzlich müssen alle öffentlichen Urkunden via Legalisation Malediven geschäftsfähig gemacht werden. Das können Personenstandsurkunden sein, etwa Geburtsurkunden, Familienbücher oder Scheidungsunterlagen. Die benötigt man etwa, um auf den Malediven zu heiraten. Möglicherweise möchte man dort jedoch auch eine Anstellung annehmen. Dann werden oft polizeiliche Führungszeugnisse, Schulzeugnisse oder Hochschulabschlüsse nachgefragt. Auch diese Urkunden muss man im Kontakt mit der Botschaft legalisieren lassen.

Geschäftsreisende und Unternehmer werden für eine ganze Reihe von Dokumenten eine Legalisierung benötigen. Das können etwa Unterlagen zur Geschäftsform sein, Vollmachten, Zertifikate oder Handelsverträge. Darüber hinaus bedürfen auch Ursprungszeugnisse und Markenanmeldungen eine Legalisation Malediven. Über die erforderliche Legalisation sollte man bestenfalls rechtzeitig Informationen einholen.


Legalisation Malediven – Welcher Kontakt ist wichtig für die Legalisierung?

Der wichtigste Kontakt ist natürlich das Honorarkonsulat der Malediven in Berlin. Hier erhält man umfangreiche Informationen über den Service der Vertretung im Hinblick auf die Legalisation Malediven. Natürlich muss man jene deutschen Stellen ausfindig machen, die eine Beglaubigung für die unterschiedlichen Urkunden erteilen. Wer sich über die zuständige Stelle unsicher ist, sollte Kontakt zur ausstellenden Behörde aufnehmen und dort die entsprechenden Informationen einholen.


Legalisation Malediven als Service von visabox.de

Weitaus bequemer ist noch der Service von visabox.de. Hier bekommt man alles aus einer Hand, das Visum sowie die Legalisation für Malediven. Der Kunde schickt alle zu legalisierenden Urkunden an Visabox.de. Die Agentur sichtet die Unterlagen und prüft diese auf Vollständigkeit. Es werden alle erforderlichen Kontakte ermittelt und die Beglaubigungen eingeholt. Im letzten Schritt besorgt Visabox.de die Legalisation Malediven bei der maledivischen Botschaft.


Bei Fragen zu unserem Service und zur Legalisation Malediven können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

97
6