Businessvisum Togo

1. Visumpreis ermitteln - kostenlos und unverbindlich

Visa Bestimmungen
Folgende Unterlagen benötigen wir für die Beantragung Ihres Businessvisums Togo

Reisepass (Muss im Original beiliegen)
  • mindestens über das Datum der geplanten Ausreise aus Togo gültig
  • Mindestens eine leere Seite muss im Pass vorhanden sein
Passfoto
  • 2 x identische Fotos
  • in Farbe
  • keine Scankopie
Visumantrag (wird nach Ihrer Bestellung bereitgestellt)
  • Der Antrag muss Online ausgefüllt werden
  • vollständig und gut leserlich ausgefüllt
  • Dann muss der Antrag ausgedruckt und vom Antragsteller unterschrieben werden
  • Muss im Original vorliegen
Aufenthaltsgenehmigung bei nicht deutschen
  • in Kopie
  • EU-Bürger sowie Bürger der Schengen-Staaten benötigen eine Kopie einer Meldebestätigung für Deutschland oder eine Freizügigkeitsbescheinigung
Einladung
  • ein Einladungschreiben der Firma in Togo mit Angabe des Zwecks und der Dauer der Reise
Firmenschreiben / Entsendungsschreiben
  • Ein Schreiben des Arbeitgebers über dem Zweck und die Dauer der Reise mit Angabe des Namen vom Reisenden sowie der Aufenthaltsorte in Togo
  • Angabe des Namen und der Anschrift des Geschäftspartners in Togo
  • Bestätigung der Kostenübernahme aller anfallenden Kosten

Allgemeine Informationen zur Einreise und/oder zum Businessvisum Togo

Die Standard-Bearbeitung des Visumantrages beträgt ca. 7 Werktage. Eine Expressbearbeitung ist möglich.

Das Visum ist ab dem Ausstellungsdatum gültig. Eine Datierung auf ein bestimmtes Datum ist nicht möglich.

Kindereinträge im Pass eines Elternteil werden nicht akzeptiert. Jedes Kind benötigt einen eigenen Kinderreisepass.

170
2

Einreise mit einem Businessvisum Togo


Deutsche Staatsangehörige, die einen beruflichen Aufenthalt in Togo planen, benötigen ein Businessvisum Togo. Dieses kann bei der togoischen Botschaft in Berlin als auch bei den honorarkonsularischen Vertretungen Togos beantragt werden. Auch am Flughafen können Sie den Visa-Service in Anspuch nehmen. Aber aufgepasst: Ein am Airport erteiltes Visum ist nur eine Woche gültig. Ist Ihr Besuch von längerer Dauer, müssten Sie Ihr Visa bei der Passbehörde verlängern lassen. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird in der Regel empfohlen, das Businessvisum Togo bereits vor der Reise anzufordern. Das Visum von der Botschaft ist in der Regel drei Monate ab Einreisedatum gültig. Bei Bedarf können Sie mit Ihrem Businessvisum Togo innerhalb der Gültigkeitsdauer mehrmals ein- und ausreisen. Vor den Visa-Formalitäten sollten Sie jedoch sicherstellen, dass Sie einen gültigen Pass besitzen. Rechtsverbindliche Aussagen sowie weitere Informationen zum Visa erhalten Sie beim Auswärtigen Amt oder der togoischen Botschaft.

Wenn Ihnen das Thema Businessvisum Togo zu komplex ist und Sie wenig Zeit haben, sich neben Ihrer Arbeit um solche Formalitäten zu kümmern, nutzen Sie doch den Service von visabox.de. Füllen Sie das Online-Formular aus, und im Nu wissen Sie, wie viel Ihr Visa kostet und welches für Ihre Reise das Richtige ist. Danach können Sie es ganz bequem online bestellen. Die abschließenden Schritte übernimmt visabox.de für Sie. Einfacher geht eine Visa-Bestellung nicht.


Informationen über Geldbeschaffung und Kreditkartenzahlung


Togo gehört zur westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion und hat als Währung den CFA-Franc. Eine Geldversorgung mit der Maestrokarte ist in Togo leider nicht möglich. Kreditkarten werden zwar in vielen Hotels und mittlerweile auch in größeren Geschäften akzeptiert, ein Missbrauch kann jedoch nie ausgeschlossen werden. Darüber hinaus werden erfahrungsgemäß Kreditkarten, vor allem Mastercards, nicht immer akzeptiert. Sind Sie sich unsicher, ob Ihre Kreditkarte in Togo verwendbar ist, kontaktieren Sie einen Service-Mitarbeiter Ihrer Bank. Dieser kann Ihnen weiteren Informationen für Ihre Reise geben. Barmittel in Devisen sollten grundsätzlich nur bei Banken eingetauscht werden, von der Mitnahme einer größeren Summe wird aber aus Sicherheitsgründen abgeraten. Dies sollten Sie bei Ihrem Besuch im Land bedenken.


Internet- und Telefon-Service


Sie müssen beim Aufenthalt in Togo für Geschäftskunden erreichbar sein? Dann sollten Sie Telefongespräche via Festnetz nach Deutschland kurz halten. Diese sind nämlich recht teuer. Nach der Einreise mit dem Visa ist es günstiger, eine Telefonkarte zu kaufen. Oder versuchen Sie es via Skype oder ähnlichen Internet-Programmen. Inzwischen verfügt Togo nämlich über einen Breitband-Internetzugang. In allen Städten boomen die Internetcafés, allerdings erfordern die Internetzugänge etwas Geduld. Auch bei einigen größeren Postämtern wird dieser Internet-Service bei Bedarf angeboten.


Unterwegs in der Republik Togo


Sie sind Sie längere Zeit geschäftlich im Land zu Besuch, sollten Sie sich ein Auto anschaffen oder ein Taxi mit Chauffeur mieten, denn die öffentlichen Verkehrsmittel sind für längere Strecken oder eine Reise quer durchs Land nicht zu empfehlen. An den großen Verkehrsachsen gibt es alle 30 Kilometer eine Tankstelle. In den größeren Ortschaften finden sich recht gute Hotels für Ihren Aufenthalt, nur in den kleineren Ortschaften sollte man keine allzu großen Ansprüche haben. Alle Orte in Togo können Sie von Lomé aus an nur einem Tag erreichen. Wegen Fußgängern und Tieren auf der Fahrbahn sowie oft fehlender Straßen- und Fahrzeugbeleuchtungen sollten Fahrten im Dunkeln möglichst vermieden oder nur mit erhöhter Vorsicht durchgeführt werden. Achtung: Nach Einbruch der Dunkelheit werden häufig Kontrollen durch Sicherheitskräfte durchgeführt. Tragen Sie immer eine Reisepass-Kopie und Ihr Businessvisum Togo von der Botschaft bei der Reise mit sich. Um von A nach B zu kommen, können Sie bei Bedarf auch eines der weit verbreiteten Motorrad-Taxis nehmen. Dabei sollten Sie aufgrund der hohen Unfall- und Verletzungsgefahr einen Helm tragen, auch wenn dazu keine rechtliche Pflicht besteht. Offiziell müssen die Halter der Motorrad-Taxis über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Dies ist in der Praxis aber fast nie der Fall, so dass kein Versicherungsschutz bei einem Unfall besteht. Daran sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt im Land denken.


Die wirtschaftliche Struktur des Landes


Togos Wirtschaftsstruktur ist immer noch die aus der Kolonialzeit. Der Süden ist weitgehend fortschrittlich, während der Norden auf der Basis traditioneller Subsistenzwirtschaft lebt. Das Land ist, abgesehen von den Phosphatvorkommen, ein rohstoffarmes, tropisches Agrarland. Etwa Zweidrittel der Bevölkerung findet ihr Auskommen in der Landwirtschaft. Die Selbstversorgung mit den Grundnahrungsmitteln ist also gewährleistet, doch Dürre oder Überschwemmungen können schnell zu Engpässen bei der Versorgung führen. Im Süden werden Mais, Maniok und Ölpalmen gepflanzt, im Dreieck Kpalimé, Atakpamé und Badou werden Kaffee und Kakao kultiviert, während in der Zentralregion Baumwolle und Jams die wichtigsten Kulturen sind. Im Norden spielt der Anbau von Hirse und die Haltung von Rindern eine große Rolle.


Die relativ bescheidene industrielle Produktion beruht hauptsächlich auf dem Abbau und der Verarbeitung von Phosphat, der Zementproduktion und dem Abbau von Eisenerz. Daneben sind es Betriebe der lebensmittelverarbeitenden Industrie und der Produktion einfacher Industriewaren (wie zum Beispiel Plastikartikel). Ein wichtiger Sektor ist zudem der Handel, genauer gesagt der Transithandel vom Hafen Togos in die benachbarten Länder.


Medizinische Hinweise und Informationen für die Reise


Die medizinische Versorgung im Land ist nicht mit Europa zu vergleichen. Die Zahl gut ausgebildeter Fachärzte ist beschränkt, jedoch haben die Apotheken oft ein großes Sortiment wichtiger Medikamente, wie Sie bei Ihrem Besuch feststellen können. Vorsicht: Medikamentenfälschungen kommen häufig vor. Sollten Sie einen längeren Aufenthalt in Togo planen, ist es ratsam über eine Krankenversicherung nachzudenken, die Behandlungskosten vor Ort abdeckt. Medizinische Fragen sollten vor der Reise und der Visa-Beantragung geklärt werden. Holen Sie vor Ihrer Geschäftsreise bei Bedarf Informationen von einem Reisemedizinier ein.


Impfschutz: Togo ist ein Gelbfieber-Infektionsgebiet. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist für alle Reisenden, auch Geschäftsleute, vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes.


Malaria: Eine hohe Sterberate ist in Togo auf die Erkrankung Malaria zurückzuführen, dessen Übertragung durch den Stich Blut saugender Mücken geschieht. Unbehandelt kann Malaria bei nicht-immunen Europäern tödlich enden. Es besteht ganzjährig ein hohes Malariarisiko im mittleren und nördlichen Teil des Landes.


Durchfallerkrankungen und Cholera: Vor allem durch Salmonellen können Durchfallerkrankungen während der Reise mit Ihrem Businessvisum Togo entstehen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich Infektionen aber meist vermeiden.