Legalisation Senegal – Deutsche Dokumente einer Legalisierung unterziehen

Wer in den Senegal reisen möchte, fliegt in den Westen Afrikas, wo die Republik direkt am atlantischen Ozean liegt. Bis vor kurzem benötigte man zur Einreise und zu einem kurzzeitigen Aufenthalt entsprechende Visa. Diese Visumspflicht ist im Mai 2015 abgeschafft worden. Allerdings gibt es noch einen anderen Grund, um vor der Reise Kontakt zur senegalesischen Botschaft in Deutschland aufzunehmen – eine Legalisation für Senegal. Diesen Service müssen all jene Reisende in Anspruch nehmen, die in den westafrikanischen Land deutsche Dokumente offiziell verwenden möchten. Diese haben per se nämlich keine Gültigkeit.

Erst mit der Legalisierung sind die deutschen Papiere auch im Ausland anerkannt. Allerdings erteilt die Botschaft eine Legalisation Senegal erst, nachdem die Papiere eine Beglaubigung durch die deutschen Behörden aufweisen. Also muss man zunächst die richtigen deutschen Stellen ermitteln, die den Service der Beglaubigung bieten. Hier kann man beim Aussteller der Dokumente fragen, wer für die Legalisation Senegal zuständig ist.


Legalisation Senegal – Welche Urkunden benötigen eine Legalisierung?

Bei einer reinen Touristenreise kommt man kaum in die Verlegenheit, eine Legalisation Senegal zu benötigen. Wer dort allerdings öffentlich in Erscheinung treten will und Kontakt zu Behörden aufnehmen möchte, muss zuvor die deutschen Papiere einer Legalisierung unterziehen. Die Art der öffentlichen Dokumente und Urkunden kann recht unterschiedlich sein. Geht es um Vorgänge des Personenstands, etwa um eine Hochzeit, dann benötigt man meist Geburtsurkunden, Scheidungspapiere oder Abschriften aus dem Familienbuch.

Für die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit können etwa Hochschulzeugnisse oder andere Qualifikation gefragt sein, die man zuvor einer Legalisation für Senegal unterziehen muss. Mitunter sind auch Gesundheitszeugnisse gefordert. Wer in dem westafrikanischen Land unternehmerisch aktiv ist und einen längeren Aufenthalt plant, benötigt neben gültigen Visa natürlich auch gültige Handelsdokumente. Verträge und Ursprungszeugnisse, Zertifikate und Anmeldungen müssen da mittels Legalisation Senegal für den Gebrauch im Land fit gemacht werden.


Legalisation Senegal – Kann die Apostille genutzt werden?

Geht es um die Legalisierung von Dokumenten, so hört man immer wieder von der Apostille, die das Verfahren abkürzt. Die sogenannte Haager Apostille ist ein international ausgehandeltes Übereinkommen, das seit den 1960er Jahren Verwendung findet. Es zielt auf eine Verringerung des bürokratischen Aufwands, indem der Kontakt über die Botschaft entfällt. Lediglich die inländischen Behörden selbst bezeugen mittels Apostille die Echtheit ihrer Dokumente. Allerdings muss diese Form der Legalisierung zwischen zwei Staaten explizit vereinbart werden.

Ist dies nicht der Fall, so gilt nach wie vor die längere Form der Legalisierung, wobei der Kontakt zur Botschaft unablässig ist. Deutschland und Senegal haben die Apostille bislang nicht vereinbart. Reisende müssen also nach wie vor den langen Weg gehen und ihre Papiere mit Beglaubigung bei der Botschaft zu endgültigen Legalisation für Senegal vorlegen.


visabox.de bietet den schnellen Service einer Legalisation Senegal

Allerdings kann man auch bequemer an gültige Visa und die Legalisation Senegal kommen – mit dem Service von Visabox.de. Die Agentur bietet einen optimalen und überaus komfortablen Service, um die Reisevorbereitungen zu optimieren. Kunden können hier ganz unkompliziert für ihre Urkunden und Dokumente eine Legalisation für Senegal beauftragen. Pünktlich vor dem Reiseantritt erhalten sie ihre Papiere zurück, die dann vollumfänglich gültig sind in dem westafrikanischen Land.


Bei Fragen zu unserem Service und zur Legalisation Senegal können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.