Dokumenten und Urkunden Legalisation Hongkong

Legalisation Hongkong – Warum müssen Dokumente einer Legalisierung unterzogen werden?

Deutsche Expertise ist zunehmend in Hongkong gefragt. Wenn auch Sie in der Sonderverwaltungsregion der Volksrepublik China Handel treiben wollen, sollten Sie vor Ihrer Abreise eine Legalisierung Ihrer Dokumente einplanen. Eine Legalisation Hongkong bestätigt, dass Ihre Dokumente den Originalen entsprechen und keine Fälschungen darstellen. Geschäftspartner und Behörden vor Ort wissen dann, dass alles rechtens und ein möglicher Missbrauch im internationalen Urkundenverkehr auszuschließen ist. Eine Prüfung der Legalisation Hongkong erfolgt in der Regel von einer zuständigen Behörde in Deutschland, gefolgt von einer Beglaubigung durch die Service-Mitarbeiter der Botschaft. Erst dann ist die Legalisation Hongkong fertig gestellt und Sie können in der Sonderverwaltungsregion arbeiten oder unternehmerisch tätig werden.
 

Legalisation Hongkong – Beglaubigung, Legalisierung und Apostille

Die Legalisierung erfolgt in zwei Schritten: Zuerst werden Ihre Dokumente von einer zuständigen Behörde in Deutschland einer Beglaubigung unterzogen, anschließend muss für die endgültige Legalisierung Kontakt zur Botschaft des Einreiselandes aufgenommen werden – das ist der übliche Weg. Da Deutschland und Hongkong jedoch Vertragsstaaten des „Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation“ sind, wird die sonst häufig verlangte Legalisation Hongkong durch die sogenannte Haager Apostille ersetzt. Dieses Übereinkommen ist auf diverse öffentliche Dokumente anwendbar. Mit der Apostille wird die Echtheit der Unterschrift, das Siegels des Unterzeichners sowie dessen Befugnis zur Ausstellung der Dokumente bestätigt. Diese müssen hierfür bei den Service-Mitarbeitern der zuständigen Behörde im Original vorgelegt werden. Eine Beteiligung der Botschaft des Staates, in dem die Dokumente verwendet werden soll, ist nicht notwendig. Kurzum: Antragsteller aus Deutschland können für die Legalisation Hongkong anstatt einer normalen Legalisierung auch eine Apostille beantragen.
 

Legalisation Hongkong – Kontakt zu Visabox aufnehmen und vom professionellen Service profitieren

Das Verfahren der Apostille erleichtert eine Legalisation Hongkong, dennoch ist diese nicht auf jedes Dokument anwendbar. Das heißt: Sie müssen – je nach Dokument – schon ein wenig Zeit für die Legalisation Hongkong einplanen. Wenn Sie aber Visabox kontaktieren, können Sie sich Ihre kostbare Zeit sparen und zugleich von unserem schnellen Service profitieren. Wir sagen Ihnen welche Papiere Sie für Ihre Legalisation Hongkong bzw. die Apostille wirklich benötigen und versprechen, dass Sie alle legalisierten Papiere rechtzeitig vor dem Antritt Ihrer Reise in den Händen halten werden.

Auch bei Fragen rund um das Thema Legalisation Hongkong, Legalisierung und Beglaubigung können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Unsere Experten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Das gilt ebenso in puncto Visum. Für Hongkong ist, wie Sie wahrscheinlich wissen, ein Visum erforderlich, dass Sie ebenfalls bei uns beantragen können. Das Service-Team von Visabox ist beim Thema Visum ebenfalls der richtige Ansprechpartner.
 

Legalisation Hongkong – Deutschland als wichtiger Handelspartner

Hongkong ist für deutsche Firmen ein wichtiges Tor zum chinesischen Markt. Von dort werden vor allem die Geschäfte mit Japan, Korea, Südostasien, Indien, Australien und Neuseeland abgewickelt. Die Bundesrepublik ist vor Großbritannien Hongkongs wichtigster Handelspartner in der Europäischen Union, wobei ein großer Teil des Handelsaustauschs auf Re-Exporten von und nach Festlandchina beruht. Zunehmend werden deutsche Konsumgüter und Luxusmarken in Hongkong nachgefragt. Auch im Umweltbereich gilt die Bundesrepublik als kompetenter Partner, wobei innovative Umwelttechnologien zur Bekämpfung der Luftverschmutzung, Abfallentsorgung sowie das Thema Gebäudeenergieeffizienz im Vordergrund stehen.

Hier könnten sich zukünftig viele Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen ergeben. Die umfassenden Infrastrukturvorhaben der Hongkonger Regierung, insbesondere in den Bereichen Verkehr und Stadtentwicklung sowie Kultur, stellen weitere Investitionsmöglichkeiten dar. Marktchancen bestehen ferner in den Bereichen Technologie, Zertifizierungsdienstleistungen und Telekommunikation.

206
6