Visabox ist Ihr professioneller Visa Service Dienstleister. In wenigen Schritten Preis ermitteln und bestellen.

Visa Myanmar - In wenigen Schritten Visa Beschaffung für Myanmar beauftragen

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Visumart für Ihre Reise nach Myanmar:

Visum Myanmar und allgemeine Reise-Informationen
Der Service für Ihre Einreise nach Myanmar


Wenn Sie eine Reise nach Myanmar planen, benötigen Sie ein gültiges Visum. Deutsche Staatsangehörige sind prinzipiell visumspflichtig und müssen vor der Einreise ein Visum für Myanmar beantragen. Dazu sind zahlreiche Angaben erforderlich und die Formalien sind für den Visa-Antrag sehr detailliert. Auch der Reisepass sollte am Tag der Einreise noch einige Monate gültig sein und freie Sichtvermerke enthalten. Damit Sie den Überblick behalten, bieten wir Ihnen unseren Visa-Service an. Unser Service kennt alle aktuellen Einreisebestimmungen, damit Ihr Antrag für das Visum vollständig bei der zuständigen Botschaft eingereicht wird. Denn für die Erteilung der Einreise-Dokumente sind komplette Visa-Anträge erforderlich. Wir überprüfen sorgfältig Ihren Antrag für Ihr gewünschtes Visum und Sie reisen wie geplant pünktlich nach Myanmar. So vermeiden Sie eine zeitaufwendige Recherche und können auf einen zuverlässigen Dienstleister zurückgreifen. Wir berücksichtigen alle aktuellen Richtlinien zu Ihrem Visum Myanmar und versorgen Sie mit den richtigen Informationen. Unser Visa-Service beachtet sämtliche Einreisebestimmungen, die sich kurzfristig ändern können. Auch die Bearbeitungszeiten der zuständigen Botschaft berücksichtigen wir bei Ihrem Visa-Antrag. So können Sie in Ruhe Ihren Aufenthalt vorbereiten, während wir Ihr Visum beantragen. Denn unser Visa-Service nimmt Ihnen auch den Behördengang zur zuständigen Botschaft ab. So sparen Sie Zeit und schonen Ihre Nerven und überlassen unseren kompetenten Visa-Service den Weg zur Auslandsvertretung. Unser Service beantragt Ihr Visum bei der Botschaft von Myanmar und klärt dabei alle bürokratischen Formalien. Überlassen Sie uns die Antragstellung zu Ihrem Visum und Ihre Reise beginnt ohne lästigen Behördengang.

In den nachfolgenden Absätzen haben wir einige nützliche Hinweise zu Ihrer Einreise zusammengefasst. Auch interessante Informationen über die Kultur des Landes und allgemeine Länder-Informationen finden Sie dort ebenso wie praktische Reise-Tipps.


Mit dem Visum nach Myanmar reisen
Die Einreise über den Flughafen von Yangon


Die meisten Ausländer planen die Einreise nach Myanmar über den Internationalen Flughafen von Yangon (vormals „Rangun“). Fluggäste aus Deutschland erreichen Myanmar von allen größeren Flughäfen wie Frankfurt, Düsseldorf oder Berlin. Ein Flug von Deutschland nach Myanmar dauert etwa 10 bis 11 Stunden und erfolgt meist mit Zwischenstopps in Bangkok, Delhi oder anderen Großflughäfen z. B. in China. Sie können also nicht per Direktflug nach Myanmar reisen und müssen mit Ihrem Visum umsteigen. Lesen Sie unten mehr

Kurze Infos zu Myanmar im Überblick


Hauptstadt: Naypyidaw

Sprache: Birmanisch

Fläche: 678.500 km²

Einwohnerzahl: 53.999.804 (Stand Juli 2011)

Währung: Kyat

Zeitzone: UTC+6:30

Impressionen aus Myanmar

Beachten Sie bei der Einreise die geltenden Einreisebestimmungen (Devisen dürfen nicht eingeführt werden) und holen Sie dazu aktuelle Informationen ein. Der Flughafen von Yangon befindet sich 15 Kilometer nördlich vom Stadtzentrum und verfügt seit 2007 über einen neuen Terminal. Dort werden die Passagiere bei der Aus- und Einreise bedient und auch Ihre Ausweispapiere sollten Sie hier bereithalten (Reisepass, Visum). Die Weiterfahrt per Taxi ins Zentrum dauert etwa 30 Minuten und der Fahrpreis ist frei verhandelbar. Sie können ein Taxi auch für einen ganzen Tag anmieten und sollten sich vorher bei Einheimischen nach gängigen Preisen erkunden (Informationen erhalten Sie in Ihrem Hotel). In Yangon (engl. Rangun)vermieten auch private Reisebüros Mietwagen mit Fahrer und organisieren geführte Reisen durch Myanmar. Auskünfte über Rundreisen sollten Urlauber vor Ort klären, denn Anfragen aus Deutschland kommen oftmals nicht an (Leitungen sind überlastet). Für einen kurzen Überblick lesen Sie in nächsten Absätzen mehr über die Sehenswürdigkeiten von Myanmar- ein Land das für viele Touristen mit Visum unbekannt ist.


Allgemeine Länder-Informationen
Mit dem Visum Myanmar erkunden


Erst seit 1996 können Touristen mit Visum nach Myanmar reisen. Zuvor war eine Einreise nur in besonderen Fällen erlaubt und ausländische Urlauber konnten keine Visa- Dokumente beantragen. Aufgrund der jahrzehntelangen Isolation ist das Land auch für deutsche Staatsangehörige weitgehend unbekannt. Doch seit 2012 reisen vermehrt Ausländer nach Myanmar und auch die deutsche Botschaft in Berlin verzeichnet einen starken Anstieg der Visa-Anträge. Denn das Land bietet zahlreiche kulturelle Schätze, die Sie bei Ihrer Einreise mit Visum besuchen sollten. Dazu gehören prachtvolle Pagoden, monumentale Buddha-Statuen und die Vielfalt spektakulärer Landschaften. Kulturinteressierte, Erholungssuchende und Aktivurlauber finden in Myanmar den passenden Ort, um Ihren Aufenthalt mit Visum richtig zu genießen. Denn die Geografie von Myanmar ist sehr vielfältig und Reisen zu verschiedenen Orten des Landes bieten sich daher an. So lässt sich Myanmar in 3 Regionen einteilen: das Tiefland im Süden, das Kernland mit dem Becken von Mandalay und das Hochland im Norden. Der Süden besteht aus langen Küstenstreifen und grenzt am östlichen Nachbarn Thailand. Es liegt im Einzugsbereich des Monsuns, so dass man Reisen zwischen Mai und Oktober vermeiden sollte. Stattdessen sind Reisen von Ende November bis Ende März zu empfehlen und die Temperaturen sind frühlingshaft warm (bis 26 Grad). Für das Kernland gelten bei der Einreise mit Visum ähnliche Vorgaben, denn auch das Zentrum von Myanmar gehört zum tropischen Monsungebiet. Im Gegensatz dazu sind die Höhenzüge im Norden des Landes schneebedeckt, denn die Berge sind bis zu 5.000 Meter hoch. Myanmar hat insgesamt sehr verschiedene Facetten, die Visa- Touristen für Städtereisen, Kulturtrips und zum Badeurlaub nutzen können.


Mit dem Visum nach Myanmar
Eine Reise zu den kulturellen Schätzen des Landes


Fast jede Reise durch Myanmar beginnt in Yangon (zuvor bekannt als „Rangun“). Urlauber aus Deutschland und anderen Ländern erkunden mit ihrem Visum hier den urbanen Mittelpunkt des Landes. Denn Yangon war bis 2005 Hauptstadt von Myanmar und hat seit dem 18. Jahrhundert den bedeutendsten Seehafen des Landes. Mit über 4 Millionen Menschen ist Yangon zudem die größte Stadt von Myanmar. Viele Bauten vergangener Epochen sind gut erhalten und Urlauber mit Visum Myanmar können die Tempel und Pagoden besichtigen. Das wichtigste Bauwerk der Stadt ist zugleich das Wahrzeichen des Landes: die Shwedagon-Pagode mit zahlreichen vergoldeten Türmen. Der große Kuppelbau ist 100 Meter Hoch, besteht aus 60 Tonnen Gold und wird von über 60 kleineren Türmen flankiert. Die Besichtigung dieser Pagode markiert für jeden Visa-Touristen den Höhepunkt jeder Myanmar-Reise. Das Bauwerk steht auf einem kleinen Hügel im Norden von Yyangon und ist von den meisten Stellen der Stadt gut zu erkennen. Hier können Sie mit Ihrem Visum die Kultur von Myanmar erleben, denn viele Mönche pilgern zu diesem buddhistischen Tempel.

Weitere Sehenswürdigkeiten findet man in der Altstadt, die viele buddhistische Pagoden sowie hinduistische und chinesische Tempel beherbergt. Nutzen Sie Ihr Visum und erkunden Sie die kulturelle Vielfalt von Myanmar. Für den Visa-Aufenthalt in Yangon sollten Sie mehrere Tage einplanen. Für die Einreise empfiehlt sich der Zeitraum zwischen Mitte Oktober und Mitte Februar. Urlauber können dann bei angenehmen Temperaturen die Stadt erkunden (20 – 24 Grad Celsius). Planen Sie Ihre Reise zum richtigen Zeitpunkt, damit Sie Ihr Visum optimal nutzen können.

Auch die Reise ins Kernland von Myanmar sollte für jeden Urlauber mit Visum zum Pflichtprogramm gehören. Denn Bagan ist eine historische Königsstadt mit mehr als 2.000 religiösen Bauten. Diese imposanten Überreste einer vergangenen Monarchie besichtigen viele Visa-Touristen via Ballon. Besucher aus Deutschland sollten daher bereits vor der Einreise einen Ballonflug über das Tempelfeld von Bagan buchen. In Mandalay, der zweitgrößten Stadt von Myanmar, nutzen Urlauber ihr Visum um im Viertel der Kunsthandwerker diverse Souvenirs zu erwerben. Denn Mandalay gilt als Urstätte der birmanischen Kultur, die für viele deutsche Touristen exotisch ist. Hier können Sie Ihren Freunden aus Deutschland birmanische Kunstprodukte mitbringen und Ihre Reise mit diversen Souvenirs schmücken.

In Notfällen können Sie in Yangon die deutsche Botschaft aufsuchen. Im absoluten Notfall können Sie aber auch die Botschaften anderer europäischer Botschaften kontaktieren. Als ehemalige Hauptstadt beherbergt Yangon immer noch viele Konsulate und auch deutsche Staatsangehörige finden hier die zuständige Auslandsvertretung. Die Botschaft kann Ihnen Ersatzdokumente ausstellen, wenn Sie Ihre Ausweispapiere verloren haben (Visum, Reisepass). Allerdings beantwortet die deutsche Botschaft keine allgemeinen Fragen zur Einreise oder zu den Visa-Dokumenten. Dies können Sie auf den Webseiten der Behörden nachlesen (Auswärtigen Amt, deutsche Botschaft oder die Seiten anderer Konsulate). Dort finden Sie die wichtigsten Informationen zur Einreise und weitere Hinweise zum Visum. Oder Sie fragen unseren Visa-Service, der Ihre Fragen zum Visum Myanmar gerne beantwortet. Sprechen Sie uns an und überlassen Sie unseren zuverlässigen Visa-Service den Antrag zu Ihrem Visum Myanmar. So können Sie sicher planen und erhalten Ihr Visum pünktlich vor der Einreise nach Myanmar.