Visabox ist Ihr professioneller Visa Service Dienstleister. In wenigen Schritten Preis ermitteln und bestellen.

Visa Algerien - In wenigen Schritten Visa Beschaffung für Algerien beauftragen

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Visumart für Ihre Reise nach Algerien:

Visum Algerien und allgemeine Reiseinformationen Algerien


Sie wollen privat oder geschäftlich nach Algerien reisen? Sicher haben Sie noch eine Menge für Ihre Reise vorzubereiten und zu organisieren. Eine wichtige Angelegenheit ist die Beantragung Ihres Visum Algerien. Das Wort Visum stammt aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich „das Gesehene“. Ein Visum, früher auch unter dem Namen Sichtvermerk bekannt, ist eine Bestätigung eines fremden Landes, dass Einreise, Durchreise oder Aufenthalt erlaubt werden. In den meisten Fällen wird das Visum als Einreisevisum ausgestellt, manche Staaten verlangen auch ein Ausreisevisum oder ein Visum für Reisen innerhalb des Landes. Normalerweise hat das Visum seinen Platz im Reisepass, kann aber auch auf einem gesonderten Blatt erteilt werden. Die zuständige Behörde, die das Visum erteilt, ist meist ein Konsulat und eine Botschaft des jeweiligen Landes. Auch nach Algerien können Personen aus Deutschland nur reisen, wenn sie ein gültiges Visum für Algerien haben. Damit Sie genügend Zeit haben, sich intensiv mit Ihren übrigen Reisevorbereitungen für Algerien zu beschäftigen, können Sie Ihr gewünschtes Visum Algerien bei uns bestellen, und wir unterstützen Sie professionell bei der Beantragung Ihres Visum Algerien. So sind Sie am Abreisetag entspannt und haben keinen Stress mit Ihrem Algerien-Visum.

Bei der Visa Beantragung müssen Sie meist den Zweck und die Finanzierung Ihrer Reise nachweisen, außerdem einen Krankenversicherungsschutz und die Möglichkeit zur Rückkehr in das Herkunftsland belegen. Nachweise können beispielsweise eine Einladung aus dem Zielland sein. Oftmals ist das Visum an bestimmte Bedingungen geknüpft. Beispielsweise darf der Inhaber eines Touristenvisums keiner Berufstätigkeit in dem Land nachgehen. Deutsche Staatsangehörige erhalten das Visum bei der Algerischen Botschaft in Berlin oder beim Generalkonsulat in Bonn. Um ein Visum Algerien zu erhalten, genügt es nicht, nur ein Antragsformular auszufüllen, sondern einen Besuch in Algerien müssen deutsche Staatsangehörige auch mehrere Dokumente und schriftliche Nachweise beilegen. Lesen Sie unten mehr

Kurze Infos zu Algerien im Überblick


Hauptstadt: Algier

Sprache: Arabisch und Mazirisch

Fläche: 2.381.741 km²

Einwohnerzahl: 32.000.000 (Stand 2008)

Währung: Algerischer Dinar

Zeitzone: UTC +1

Impressionen aus Algerien

Nach Algerien nicht ohne gültigen Reisepass


Zu den wichtigsten Dokumenten für das Visum Algerien zählt ein gültiger Reisepass. Für Reisen nach Algerien benötigen Deutsche außerdem einen Nachweis einer Auslandskrankenversicherung. Über die Erteilung von Visa für Algerien und die Dauer deren Gültigkeit entscheidet die Algerische Botschaft in Berlin oder das Algerische Generalkonsulat in Bonn. Beide Einrichtungen stellen auch aktuelle Reiseinformationen über das Land bereit. Wer von Deutschland nach Algerien reisen will, sollte bei der Beantragung seines Visum Algerien beachten, dass nicht korrekte oder unvollständige Anträge nicht bearbeitet werden. Nicht-deutsche Staatsangehörige benötigen in der Regel eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland bzw. EU-Angehörige hilfsweise eine Meldebescheinigung. Wenn diese Menschen nach Algerien reisen wollen, sollten sie beachten, dass die Gebühren je nach Nationalität abweichen können.


Beantragung des Visum Algerien kostet Zeit


Die Beschaffung des Visum ist nicht nur inhaltlich mit viel Aufwand verbunden, sondern nimmt auch Zeit in Anspruch. Daher sollten die deutschen Reisenden, die Algerien besuchen wollen, die Beantragung des Visums rechtzeitig vornehmen, da sie die Bearbeitungszeiten der Behörden, also der Algerischen Botschaft in Berlin oder des Algerischen Generalkonsulats in Bonn einkalkulieren müssen. Diese Zeiten können nicht beeinflusst oder verändert werden. Einreisebestimmungen und Visa Regeln für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Sie sollten daher, bevor Sie nach Algerien reisen, Kontakt mit der Algerischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Bonn aufnehmen und sich alle nötigen Informationen einholen.


Algerien - Zwischen Mittelmeer und Sahara


Bevor Sie das Land bereisen, erhalten Sie hier einige Informationen. Die Demokratische Volksrepublik Algerien ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Die Republik hat eine Fläche von 2,38 Millionen Quadratkilometern und ist nach dem Sudan das zweitgrößte Land Afrikas und das zehntgrößte der Welt. Damit ist das nordafrikanische Land rund siebenmal größer als Deutschland. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Westen an Mauretanien, Marokko und die von Marokko beanspruchte Westsahara, im Süden an Mali und Niger und im Osten an Libyen sowie Tunesien. Hinter dem nur schmalen, buchtenreichen Saum der Mittelmeerküste erhebt sich der steil ansteigende Tellatlas. Der durch Becken, Längs- und Quertäler gegliederte Gebirgszug erreicht östlich der Hauptstadt Algier in der wild zerschluchteten Kabylei 2.308 Meter Höhe. Auf seiner Südseite fällt der Tellatlas zum Hochland der Schotts, das sind abflusslose, versumpfte Salzseen, ab, Der im Süden des Landes anschließende Saharaatlas erhebt sich auf bis zu 2.328 Meter.

Das Land Algerien ist nach seiner Hauptstadt Algier benannt. Die Bevölkerungsdichte beträgt 13,8 Einwohner pro Quadratkilometer. Rund 85 Prozent der Fläche des Landes ist Sahara. Von den rund 33 Millionen Einwohnern von Algerien leben die meisten im Norden. In der Hauptstadt Algier leben 3,4 Millionen Menschen. Die ursprünglichen Bewohner Algeriens, sowie des ganzen Maghreb, zu dem die Länder Marokko, Algerien und Tunesien zählen, sind Berber. Erst mit der Ausbreitung des Islam im 7. Jahrhundert kamen die ersten arabischen Eroberer in das Land.

Seine wirtschaftlichen Erträge erzielt die Republik hauptsächlich aus den Einnahmen des Exports von Erdöl und Erdgas, gefolgt von Wein, Zitrusfrüchten, Datteln und Eisenerz. Neben Frankreich ist auch Deutschland ein langjähriger Handelspartner. Im Norden spielt der Tourismus noch eine eher untergeordnete Rolle, in der Sahara haben Expeditionen und Kameltrekking eine lange Tradition. In Algerien fällt das Wochenende auf Freitag und Samstag.

Algerien hat im Norden ein mediterranes Klima mit feuchten Wintern und warmen angenehmen Sommern. Nach Süden zu wird es zunehmend wärmer und trockener. In der Sahara herrscht ein arides Wüstenklima vor mit Temperaturen im Winter von nachts teilweise unter Null Grad und tagsüber bis zu 25 Grad Celsius. Im Sommer steigt das Thermometer tagsüber auf bis zu 50 Grad Celsius und fällt nachts auf etwa 20 bis 30 Grad Celsius je nach Region. Aus der Sahara weht in den Sommermonaten häufig der Scirocco, ein trockener, Staub beladener Wind.


Flora und Fauna


Wenn Sie Ihr Visum Algerien in der Tasche haben, können Sie sich wieder mehr mit der Flora und Fauna von Algerien beschäftigen. Die Volksrepublik hat heute nur noch einen Waldanteil von zwei Prozent, etwa achtzig Prozent des Landes sind nahezu vegetationslos. Mit gezielten Aufforstungen versucht man, der Ausbreitung der Wüste entgegenzuwirken. Im östlichen Teilatlas und in der Kleinen Kabylei kommen Korkeichenwälder vor. Hauptanbaugebiete sind die Quertäler der Flüsse und die östlichen Hochflächen. Am Nordhang des Saharaatlas gibt es Waldreste aus Steineichen, Aleppokiefern und Zedern. Das Ahaggar-Gebirge ist waldlos, weist aber stellenweise mediterrane Vegetation auf. Die Sahara ist hier bis auf Wadibetten und Oasen weitgehend ohne Vegetation.

Die Tierwelt in Algerien ist durch die Besiedelung und fehlenden Wälder stark vermindert. An wildlebenden Tieren kommen Gazellen, Wüstenfüchse (Fenneks), Mähnenschafe, Berberaffen, vereinzelt Geparde, Springmäuse, Schlangen, Echsen, Skorpione und verschiedene Vogelarten, darunter große Greifvögel vor. Im Nationalpark Tassili n'Ajjer, der als Weltnatur- und Weltkulturerbestätte der Unesco gilt, kommen noch Bestände von Mähnenschafen und Dünengazellen sowie einige wenige Geparde vor. In den randtropischen Grenzgebieten gibt es auch noch Strauße, im Saharaatlas Schakale und im Ahaggar-Gebirge Widlesel. Mit Ausnahme der meist kurzen Dauerflüsse in der Küstenregion des Tellatlas sind die Flusstäler hier trocken, durch heftige Regenfälle können sie sich jedoch in reißende Ströme verwandeln. Der längste Fluss Algeriens ist der Cheliff.

 

Algerien - Generalkonsulat in Nordrhein-Westfalen


Rheinalle 32-34
53173 Bonn

Telefon-Generalkonsulat:0228 - 943 76 0
Fax-Generalkonsulat:0228 - 369 86 61
  
Mail-Generalkonsulat:info@konsulat-algerien.de
  
Web:www.konsulat-algerien.de

Öffnungszeiten

Mo:09:00-14:00
Di:09:00-14:00
Mi:09:00-14:00
Do:09:00-14:00
Fr:09:00-14:00